Indien /

Märchenhaftes Rajasthan – Rundreise mit Kameltrekking durch die Wüste Thar

Rajasthan, das sind einsame Wüsten, mittelalterliche Festungen, prunkvolle Maharadscha-Paläste und farbenprächtige Märkte. Sternenklare Nächte im Zelt beim Kamel-Trekking durch die Wüste Thar. Die Pracht vergangener Tage in den „Heritage Hotels“, wo Sie mehrmals übernachten. Erleben Sie in Jaiselmer, Jaipur, Jodhpur ein Rajasthan wie aus 1001er Nacht.

1.800 km (Zug, PKW)

Reiseverlauf

  • 1. Tag

    Abflug in Deutschland, Ankunft in Delhi gegen Mitternacht, Übernachtung im Hotel

  • 2. Tag

    Delhi. Stadtrundfahrt durch Alt Delhi mit Rotem Fort, Bazar und der Freitagsmoschee. Abends oder am nächsten Morgen Fahrt mit der Bahn oder im Pkw nach Bikaner. Übernachtung im Hotel.

  • 3. Tag

    Bikaner. Besichtigungsprogramm: Fort Junagarh, Rattentempel und Farm zur Aufzucht von Kamelen

  • 4. Tag

    Fahrt nach Nokhra, dem Ausgangspunkt der Kamelsafari.  Nach 2 Stunden erreichen Sie das erste Lager in der Wüste bei Kharia

  • 5. Tag

    Kameltrekking durch die Wüste Thar: Sie reiten morgens und am späten Nachmittag jeweils 2-3 Stunden. Während der heißen Mittagszeit ruhen Sie sich aus. Camp bei Luna

  • 6. Tag

    Kameltrekking durch die Wüste Thar: Sie haben Gelegenheit, einen Blick in die Häuser der Wüstenbewohner zu werfen. Immer wieder begegnen Ihnen Karawanen und Reiter. Camp in Maghwalon Ki Dhani

  • 7. Tag

    Kameltrekking durch die Wüste Thar: Nach einer letzten Nacht in der Wüste erreichen Sie bald die Karawanen- und Festungsstadt Jaisalmer

  • 8. Tag

    Jaisalmer: Besichtigungsprogramm.

  • 9. Tag

    Fahrt nach Jodhpur (ca. 5 Std.). Besuch des Gewürzmarktes und Besichtigung des Mehrangarh Forts

  • 10. Tag

    Fahrt nach Pushkar, nachmittags Besuch des heiligen Sees. Übernachtung im Deluxe Zelt

  • 11. Tag

    Puskhar: Kurzer Aufstieg zum Savatri Tempel. Die restliche Zeit können Sie heute das exotische Treiben von Pushkar auf sich wirken lassen. Übernachtung im Deluxe Zelt

  • 12. Tag

    Fahrt in die Hauptstadt von Rajasthan, nach Jaipur. Nach dem Mittagessen haben Sie Zeit zu eigenen Erkundungen in der näheren Umgebung, oder Sie genießen einfach den schönen Garten Ihres Hotels

  • 13. Tag

    Jaipur: Ein kompletter Tag zur Besichtigung. Sie besuchen u. a. den berühmten Palast der Winde, das großartige Fort Amber und die "Rosa Stadt"

  • 14. Tag

    Fahrt über Fatehpur Sikri nach Agra, nachmittags Besichtigung des Taj Mahal

  • 15. Tag

    Nach Besuch des Itimrd-du-Ullah Grabmals und des Forts von Agra fahren Sie zurück nach Delhi. Nach dem Abendessen Transfer zum Flughafen

  • 16. Tag

    Ankunft in Deutschland

Termine und Buchung

2. Halbjahr 2019
  • 01.11. - 16.11.2019*
    2490 €
    (Puschkar Fest)
  • 17.12.2019 - 01.01.2020*
    2390 €

Aufpreis für Einzelzimmer im Hotel: 340 €

* Der Termin für die Ankunft in Deutschland ist abhängig vom gebuchten Rückflug. Bei Abflug am Abend kann die Ankunft auch erst am nächsten Tag erfolgen. Verbindlich ist der Termin auf Ihrer Buchungsbestätigung.

Leistungen

  • Linienflug ab München oder Frankfurt nach Delhi und zurück
    (Abflüge von anderen Flughäfen auf Anfrage)
  • Alle inländischen Flüge und Transfers, soweit im Programm enthalten
  • Hotelübernachtung im DZ inkl. Halbpension
  • Srinagar: Übernachtung auf dem Hausboot am Dal-See mit Vollpension
  • Vollpension beim Trekking
  • bei Zelttreks: Koch plus Küchenmannschaft, Zelte, Isomatten
  • Englischsprachiger Guide
  • Gepäcktransport 14 kg/Person
  • Nationalparkgebühren, Trekkingpermits
  • Besichtigungen lt. Programm

Nicht enthaltene Leistungen

  • Innerdeutscher Bahnzubringer (Rail & Fly):  60 €
  • Innerdeutsche Zubringerflüge (nach Verfügbarkeit)
  • Einzelzimmer-/Einzelzeltzuschläge (auf Anfrage)
  • Visum für Indien (ca. 60 €)
  • Persönliche Versicherungen (Reiserücktritts-, Auslandskrankenversicherung)
    (siehe „Versicherungen")
  • Trinkgelder
  • Lodgetreks: Getränke

Buchen Sie Ihre Traumreise beim Himalaya-Experten!
Wir beraten Sie gerne!

Tel. 089/600 600 00

Ihr Paul Nicolini und das Team von HFT