Nepal / Langtang /

Große Langtang Durchquerung mit Gosainkund und Helambu

Ein Trek abseits der großen Routen im Langtang-Nationalpark, einem der ursprünglichsten Trekkinggebiete Nepals. Die 7000er des Hochtals von Langtang, malerische Dörfer, Wälder und Seen sowie zahlreiche Klöster und Pilgerstätten bestimmen diesen abwechslungsreichen Trek durch Langtang, Gosainkund und Helambu.

Optional: Möglichkeit zur Besteigung des Tsergo Ri (5000 m).

140 km, 9.500 Hm (mit Besteigung Tsergo Ri)

  • Tour Code
    T141
    Dauer
    18 Tage
  • Schwierigkeit
    Trekking mittelschwer
    Preis
    ab 2390 €
  • Max. Höhe
    4600 m / 4984 m mit Besteigung Tsergo Ri
  • Nepal: Große Langtang-Durchquerung mit Helambu und Gosainkund (T141) Höhenprofil

Reiseverlauf

  • 1. Tag

    Flug Deutschland - Nepal

  • 2. Tag

    Ankunft in Kathmandu (1350 m)

  • 3. Tag

    Fahrt nach Syabru Besi (1460 m)

  • 4. Tag

    Trek über Khangjim nach Sherpagaon (2560 m)
    [Gehzeit: 6 Std., 9 km, ↑1400 Hm ↓300 Hm]

  • 5. Tag

    von Sherpagaon nach Ghoratabela (2970 m)
    [Gehzeit: 4-5 Std., 9 km, ↑700 Hm ↓300 Hm]

  • 6. Tag

    von Ghoratabela nach Mundu (3540 m)
    [Gehzeit: 6 Std., 8 km, ↑600 Hm ↓50 Hm]

  • 7. Tag

    von Mundu zum Kloster Kyangjin (3830 m)
    [Gehzeit: 2 Std., 5 km, ↑300 Hm]

  • 8. Tag

    Kloster Kyangjing, Möglichkeit zur Besteigung des Tsergo Ri (4984 m)
    [Gehzeit: 7-8 Std., 10 km, ↑↓1200 Hm]

  • 9. Tag

    von Kyangjin Gompa nach Lama Hotel (2470m)
    [Gehzeit: 7 Std., 18 km, ↑100 Hm ↓1450 Hm]

  • 10. Tag

    von Lama Hotel nach Thulo Syabru (2250 m)
    [Gehzeit: 6 Std., 10 km, ↑650 Hm ↓900 Hm]

  • 11. Tag

    von Thulo Syabru nach Sing Gompa (3330 m)
    [Gehzeit: 5 Std., 7 km, ↑1200 Hm ↓100 Hm]

  • 12. Tag

    von Chandanbari über Laurebina (3910 m) nach Gosainkund (4380 m)
    [Gehzeit: 6 Std., 9 km, ↑1050 Hm]

  • 13. Tag

    Gosainkund (4380 m), Ruhe- und/oder Erkundungstag

  • 14. Tag

    von Gosainkund über den Laurebina-Pass (4610 m) nach Ghopte (3430 m)
    [Gehzeit: 6-7 Std., 11 km, ↑450 Hm ↓1400 Hm]

  • 15. Tag

    von Ghopte über Tharepati (3690 m) und Mangengoth (3420 m) nach Kutumsang (2470 m)
    [Gehzeit: 7-8 Std., 15 km, ↑500 Hm ↓1450 Hm]

  • 16. Tag

    von Kutumsang über Chipling nach Chisapani (2165 m)
    [Gehzeit: 7-8 Std., 16 km, ↑1000 Hm ↓1300 Hm]

  • 17. Tag

    nach Sundarijal (1460 m), Rückfahrt nach Kathmandu (Jeep oder Bus)
    [Gehzeit: 4-5 Std., 10 km, ↑300 Hm ↓1050 Hm], Fahrtzeit ca. 1,5 Std.

  • 18. Tag

    Rückflug nach Deutschland

Termine und Buchung

1. Halbjahr 2019
  • 23.03. - 09.04.2019*
    2390 €
  • 19.04. - 06.05.2019*
    2390 €
2. Halbjahr 2019
  • 29.09. - 16.10.2019*
    2390 €
  • 19.10. - 05.11.2019*
    2390 €
  • 27.10. - 13.11.2019*
    2390 €
  • 10.11. - 27.11.2019*
    2390 €

110 € Einzelzimmerzuschlag im Hotel, gültig für alle Termine

* Der Termin für die Ankunft in Deutschland ist abhängig vom gebuchten Rückflug. Bei Abflug am Abend kann die Ankunft auch erst am nächsten Tag erfolgen. Verbindlich ist der Termin auf Ihrer Buchungsbestätigung.

Leistungen

  • Linienflug ab München oder Frankfurt nach Kathmandu
    (Abflüge von anderen Flughäfen auf Anfrage)
  • Alle Transfers in Nepal, wie im Programm enthalten
  • Alle Übernachtungen (Hotels, Lodge und/oder Zelt)
  • In Kathmandu und/oder Pokhara: ÜN im ***Hotel incl. Frühstück
  • Gepäcktransport während des Treks (14 kg/Person)
  • Vollpension während des Treks
  • Englischsprachiger Führer
  • Nationalparkgebühren
  • Trekking-/Climbingpermits

Nicht enthaltene Leistungen

  • Innerdeutscher Bahnzubringer (Rail & Fly): ab 60 €
  • Innerdeutsche Zubringerflüge (nach Verfügbarkeit)
  • Einzelzimmer-/Einzelzeltzuschläge (auf Anfrage)
  • Visum für Nepal (ca. 30 €)
  • Persönliche Versicherungen (Reiserücktritts-, Auslandskrankenversicherung)
    (siehe "Versicherungen")
  • Warme Mahlzeiten (mittags, abends) in Kathmandu und Pokhara
  • Trinkgelder
  • Lodgetreks: Getränke

Buchen Sie Ihre Traumreise beim Himalaya-Experten!
Wir beraten Sie gerne!

Tel. 089/600 600 00

Ihr Paul Nicolini und das Team von HFT