Schwierigkeitsgrade

„schwer ist leicht was“ … das bringt die Problematik der Kategorisierung unserer Reisen nach Schwierigkeitsgraden auf den Punkt. Die Einschätzung, wie schwierig ein Trek ist, ist in Teilen subjektiv. Bei unserer Einstufung orientieren wir uns an möglichst objektiven Kriterien wie durchschnittliche Gehzeiten, Höhenmeter und Höhenlage. Wir gehen dabei von „jahreszeitbedingt normalen“ Witterungsbedingungen aus. Die Einstufung in Schwierigkeitsgrade soll und kann nur eine Orientierung bieten. Wer unsicher ist, bitte unbedingt bei uns anrufen – wir beraten Sie gern!   In der Tabelle haben wir jeweils die Maximalwerte angegeben. Die durchschnittlichen Gehzeiten bzw. Höhenmeter im Aufstieg liegen natürlich deutlich niedriger. Bei der Zuordnung der Treks zu den Schwierigkeitsgraden gehen wir auf Nummer sicher: Wird auch nur bei einer einzigen Etappe eines der Kriterien des nächsthöheren Schwierigkeitsgrades erreicht, wird dieser  Trek in diese höhere Schwierigkeitsklasse eingeordnet.  
Maximale tägliche Gehzeit Max. Aufstieg (Höhenmeter/Tag) Maximal erreichte Höhe
Leicht 6 Std. 800 m 3.900 m
Moderat 8 Std. 1.200 m 4.600 m
Mittelschwer 10 Std. 1.700 m 5.500 m
Schwer 12 Std. 2.200 m 5.800 m

Wenn Sie eine Trekking-Tour unternehmen, müssen Sie gesund sein. Dies gilt selbstverständlich für alle unsere Touren. Sie sollten sich auch im Alltag gerne bewegen, bei den anspruchsvollen Touren setzen wir eine wirklich gute Kondition voraus. Ein Gesundheits-Check beim Arzt ist ebenfalls eine Empfehlung, ein Telefonat mit uns befreit Sie von etwaigen Zweifeln. Wir finden auf alle Fälle eine passende Tour für Sie!

Kultur-/Rundreise im Pkw  |  

  • Keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich
  • Längere, anstrengende Überlandfahrten im Kleinbus/Pkw sind möglich
  • Höhenlagen von bis zu 5.000 m möglich (Ladakh)

Einfaches Trekking  | 

  • Erfahrung im Bergwandern, mittlere Kondition erforderlich
  • Tägliche Gehzeiten von maximal 6 Stunden
  • Max. 800 Höhenmeter Aufstieg pro Tag
  • Höhenlagen meist unterhalb von 3.900 m

Moderates Trekking  | 

  • Erfahrung im Bergwandern, mittlere Kondition erforderlich
  • Tägliche Gehzeit von maximal 8 Stunden
  • max. 1.200 Höhenmeter pro Tag
  • Höhenlagen meist unterhalb von 4.600 m

Mittelschweres Trekking  | 

  • Ausdauer für längere Tagesetappen und Erfahrung  im Gebirge wird vorausgesetzt.
  • Gehzeiten von maximal 10 Stunden pro Tag, durchschnittlich 6-8 Stunden
  • Maximal 1.700 Höhenmeter Aufstieg pro Tag
  • Höhenlagen von maximal 5.500 Hm werden erreicht, es wird zum Teil mehrfach auf einer Höhe über 4.000 m übernachtet
  • Trittsicherheit erforderlich, mit Schnee bei den Etappen in großer Höhe muss gerechnet werden; ansonsten keine größeren technischen Schwierigkeiten
  • Zelttreks werden unabhängig von Gehzeiten und Höhenlage immer mindestens als mittelschwer eingestuft, da sie immer in abgelegene Gebiete führen.

Schweres Trekking  |  

  • Alpine Erfahrung, sehr gute Kondition und Trittsicherheit erforderlich
  • Tägliche Gehzeit von maximal 12 Stunden, durchschnittlich 8 bis 10 Stunden
  • Maximal 2.200 Höhenmeter pro Tag
  • Maximale Höhenlagen von 5.800 Hm, Höhenlagen über 5000 m werden ggf. häufiger erreicht.  Übernachtungshöhen liegen ebenfalls über 4.000 m
  • Schwere Treks führen oftmals auch in sehr abgelegene Gebiete, Wege sind teilweise auch in schlechtem Zustand
  • Sehr gute Trittsicherheit auch in schwierigem Gelände ist erforderlich, mit Schnee  und Eis bei den Etappen in großer Höhe muss gerechnet werden

 Relativ leichter Gipfel  | 

  • Sehr gute Kondition erforderlich
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit wird vorausgesetzt
  • Gehen in teilweise steilem Gelände mit zum Teil weglosen Passagen und exponierte Stellen
  • Im Ausnahmefall müssen (eher flache) Schneefelder/Gletscher überquert werden, die je nach  den aktuellen Verhältnissen aus Sicherheitsgründen teilweise am Seil bzw. unter Verwendung von Leichtsteigeisen begangen werden

 Anspruchsvoller Gipfel  |    

  • Nur für erfahrene Alpinisten geeignet
  • Sehr gute Kondition erforderlich
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit werden vorausgesetzt
  • Leichte Kletterpassagen im I. und II. Grad müssen beherrscht werden
  • Alle alpinen Techniken (Gehen mit Steigeisen, Umgang mit Seil und Pickel etc.) sowie sicheres Gehen in schwierigem und steilem Gelände wird vorausgesetzt

Einfache Mtb-Tour  |  

  • Geeignet für alle, die gern ein paar Stunden auf dem Sattel sitzen
  • Normale gute Kondition ausreichend, keine großen Höhenunterschiede oder Anstiege
  • Die Länge der Tagesetappen beträgt ca. 50 km
  • I.d.R. steht ein Begleitfahrzeug zur Verfügung, das Radler, die das Tagesziel nicht erreichen, aufnimmt

Mittelschwere Mtb-Tour  | 

  • Für sportliche, ausdauernde Mountainbiker mit solider Trailerfahrung
  • Naturwege, leichte bis etwas anspruchsvollere Singletrails mit kleinen Absätzen und Wurzeln im Schwierigkeitsgrad S0 bis S1;
  • Vereinzelt kürzere Schiebe-/Tragepassagen
  • Höhenunterschiede in der Regel bis zu 1.200 Hm
  • Tagesetappen von 50 bis 80 km

Schwere Mtb-Tour  | 

  • Für sehr sportliche, konditionsstarke Mountainbiker mit umfassender Trailerfahrung. Anspruchsvolle Strecken auf groben Naturstraßen mit Stufen und Wurzeln.
  • Lange Trailauf- und abfahrten bis Schwierigkeitsgrad S2, teilweise mit Schiebe- und Tragepassagen sowie kurze exponierte Stellen.  Die Anzahl und Strecken der Trage-/Schiebepassagen hängt stark vom technischen Können ab.
  • Höhenunterschiede max. 2.000 Hm
  • Länge der Tagesetappen 50 bis 100 km

Nähere Informationen zur Klassifizierung der Singletrails (S2) finden Sie unter www.singletrail-skala.de