Nepal / Everest-Gebiet / Lodge-Trekking, mit 6000er Gipfel
(2)

Nepal: Von Lukla zum Island Peak (6190 m) (T131)

Dauer
20 Tage
Preis inkl. Flug
auf Anfrage
Preis ohne Flug
ab 2690 €
Reiseberichte
Anzeigen

Ein Trek durch die schönsten Ecken des Solo Khumbu – und als Highlight wartet am Ende die Besteigung eines Sechstausenders!

Der Island Peak ist ein 6.189 Meter hoher Berg in Nepal. Er liegt im Mahalangur Himal in der Region Khumbu, zwischen Lhotse-Südwand und Ama Dablam. Der Gipfel sticht wie eine Insel aus der ihn umgebenden Eiswüste heraus, daher der Name “Imja Tse” (Inselberg). Er wurde 1953 erstmalig bestiegen.

Der Island Peak ist kein Trekking-Gipfel im klassischen Sinn. Seine Besteigung setzt Erfahrung im Gehen in steilem Eis und Schnee unbedingt voraus. Ein sicherer Umgang mit Pickel, Steigeisen, Sicherungsgeschirr und Gehen am Seil sind Voraussetzung. Und nicht zu vergessen: eine sehr gute Kondition.

Die Tour wird als Kombination aus Lodge- und Zelttrek durchgeführt. Das Basislager richten wir auf 5100 m Höhe ein. Der Gipfeltag ist eine Herausforderung, wir starten noch vor Sonnenaufgang, es sind 1200 Hm in großer Höhe zu bewältigen. Die ersten ca. 750 Hm führen durch steiles Geröll- und Felsgelände. Dann folgt der Gletscher und ab etwa 6000 m Höhe geht es steil bergauf, am Schluss ausgesetzt über den schmalen Schneegrat zum Gipfel. Die Anstrengung lohnt sich und wird durch eine phantastische Rundumsicht belohnt.

Die Tour ist aber auch ohne Gipfelbesteigung eine wunderschöne und daher auch “ohne Gipfel” als reine Trekkingtour buchbar.  Auf Wunsch starten wir auch in Jiri – das verlängert den Trek um 6 Tage. Bei Interesse bitte anfragen!

  • max. Höhe
    6.190 m
  • Aufstieg:
    10.000 Hm
  • Strecke
    155 km

Reiseverlauf

  • 1. Tag

    Flug Deutschland – Nepal

  • 2. Tag

    Ankunft in Kathmandu (1300 m)

  • 3. Tag

    Flug Kathmandu – Lukla (2840 m), Trek nach Phakding (2650 m)
    [Gehzeit: 3 Std., 8 km, ↑250 Hm ↓450]

  • 4. Tag

    von Phakding (2650 m) nach Namche Bazaar (3450 m)
    [Gehzeit: 5-6 Std., 10 km, ↑ 1150 Hm ↓350 Hm]

  • 5. Tag

    Akklimatisationstag, Ausflug nach Khunde (3840 m)
    [Gehzeit: 3-4 Std., 7 km, ↑ 500 Hm ↓500 Hm]

  • 6. Tag

    von Namche über den Mong La (3970 m) nach Phortse (3850 m)
    [Gehzeit: 5-6 Std., 10 km, ↑ 1050 Hm ↓650 Hm]

  • 7. Tag

    von Phortse (3850 m) nach Dingboche (4350 m)
    [Gehzeit: 6,5 Std., 7 km, ↑ 950 Hm ↓450 Hm]

  • 8. Tag

    Akklimatisationstag, Trek zum Nangkar Tshang bis auf ca. 5050 m)
    [Gehzeit: 4-5 Std., 5 km, ↑700 Hm ↓700 Hm]

  • 9. Tag

    von Dingboche (4350 m) nach Lobuche (4930 m)
    [Gehzeit: 5 Std., 8 km, ↑ 700 Hm ↓100 Hm]

  • 10. Tag

    von Lobuche zum Everest Base Camp (5370 m), Übernachtung in Gorak Shep (5140 m)
    [Gehzeit: 6 Std., 13 km, ↑550 Hm ↓350 Hm]

  • 11. Tag

    Besteigung des Kala Pattar (5550 m), weiter über Dugla (4600 m) nach Dingboche (4350 m)
    [Gehzeit: 8 Std., 21 km, ↑450 Hm ↓1250 Hm]

  • 12. Tag

    von Dingboche (4350 m) über Chhukhung (4750 m) zum Island Peak Base Camp (5100 m)
    [Gehzeit: 9 Std., 11 km, ↑850 Hm ↓50 Hm]

  • 13. Tag

    Besteigung Island Peak (6190 m), Übernachtung in Chhukhung (4750 m)
    [Gehzeit: 12-14 Std., 14 km, ↑1200 Hm ↓1600 Hm]

  • 14. Tag

    Reservetag

  • 15. Tag

    von Chhukhung nach Deboche oder weiter bis zum Kloster Tengpoche (3860 m)
    [Gehzeit: 6 Std., 15 km, ↑200 Hm ↓1100 Hm]

  • 16. Tag

    vom Kloster Tengboche nach Monjo (2840 m)
    [Gehzeit: 6 Std., 15 km, ↑750 Hm ↓1800 Hm]

  • 17. Tag

    über Nurning (2590 m) nach Lukla (2840 m)
    [Gehzeit: 5,5 Std., 13 km, ↑700 Hm ↓700 Hm]

  • 18. Tag

    Rückflug nach Kathmandu

  • 19. Tag

    Kathmandu, Reservetag

  • 20. Tag

    Rückflug nach Deutschland

Termine und Buchung

Aufpreis für Einzelzimmer im Hotel: 150 €
Aufpreis für Einzelzelt: 150 €
Mindestteilnehmerzahl 3 Personen

* Der Termin für die Ankunft in Deutschland ist abhängig vom gebuchten Rückflug. Bei Abflug am Abend kann die Ankunft auch erst am nächsten Tag erfolgen. Verbindlich ist der Termin auf Ihrer Buchungsbestätigung.

Termine und Buchung

Lädt ...

Termine und Buchung

Derzeit sind keine Termine für diese Reise verfügbar

Leistungen

  • Alle Transfers in Nepal, wie im Programm enthalten
  • Alle Übernachtungen (Hotels, Lodge und/oder Zelt)
  • In Kathmandu und/oder Pokhara: ÜN im ***Hotel incl. Frühstück
  • Gepäcktransport während des Treks (14 kg/Person)
  • 3 Mahlzeiten während des Treks
  • Englischsprachiger Führer
  • Nationalparkgebühren
  • Trekking-/Climbingpermits
  • Für Termine ab 2022: Internationaler Flug auf Anfrage
    d.h. NICHT im Preis inkludiert

 

Zusätzliche Leistung bei Zelttreks

  • Zelte (2 Personen teilen sich ein 3-Personen-Zelt)
  • Isomatten
  • Begleitmannschaft plus Koch auf den Zelt-Etappen
  • Getränke (abgekochtes/gefiltertes Wasser)

 

Zusätzliche Leistung bei Mountainbike-Touren

  • Begleitung durch einen  Mountainbike-Guide

Nicht enthaltene Leistungen

  • Für Termine ab 2022: Linienflug von/nach Kathmandu
  • Innerdeutscher Bahnzubringer 2. Klasse (Rail & Fly): ca. 60 €
    (abhängig von der  jeweiligen Airline, nicht für alle Züge verfügbar)
  • Innerdeutsche Zubringerflüge (nach Verfügbarkeit)
  • Einzelzimmer-/Einzelzeltzuschläge (auf Anfrage)
  • Visum für Nepal (ca. 35 €)
  • Persönliche Versicherungen (Reiserücktritts-, Auslandskrankenversicherung)
    (siehe "Versicherungen")
  • Warme Mahlzeiten (mittags, abends) in Hotels in Kathmandu und Pokhara
  • Trinkgelder (Empfehlung: 5-6 € pro Person und Tag)
  • Lodgetreks: Getränke
  • Zusätzliche Nachweise im Zusammenhang mit Corona (Impfnachweise etc.)

 

Bei Mountainbike-Touren

  • Leihgebühr für Mountainbike (ab 250 €)
  • Transport eines eigenen Mountainbikes nach Nepal und zurück

Kundenstimmen

Dr. Hartmann
Stiegler

Reiseberichte

Michael Hartmann
Nun liegen die Urlaubstage im Himalaya schon wieder über 2 Wochen zurück und der Alltag hat leider wieder viel zu schnell Einzug gehalten, vorbei die Ruhe und Gelassenheit der nepalesischen Bergwelt. Nach der Annapurnarunde im letzten Jahr war sehr schnell klar, dass war nicht die letzte Reise in dieses faszinierende Land. Bereits auf der Heimre... Weiterlesen

ise habe ich im H.F.T.-Katalog nach neuen spannenden Reisezielen Ausschau gehalten. Relativ schnell kristallisierte sich heraus, dass neben einer Trekkingtour zum Everest-Base-Camp als zusätzlicher sportlicher Kick auch der Island Peak als „leichterer“ Sechstausender fällig ist und natürlich wieder mit unserem Freund und Trekkingguide Ramchandra KC.
H.F.T. hat uns diesen Wunsch anstandslos erfüllt und war auch bei der Reiseterminplanung sehr flexibel. Die Reise hat wieder viele Eindrücke hinterlassen und es wird sicher eine ganze Weile dauern, bis man diese verarbeitet hat. Unser umfangreiches Fotoarchiv hilft dabei, die Tage noch einmal Revue passieren zu lassen und den Daheimgebliebenen von unseren Erlebnisse vorzuschwärmen, ob nun das quirlige Leben in Kathmandu mit dem eindrucksvollen Durbar Square, der Königstadt Patan, Start und Landung auf dem legendären Flughafen in Lukla, der atemberaubenden Bergwelt mit den höchsten Gipfeln dieser Erde, dem Sonnenuntergang über dem Everest, das Everest Base Camp, … diese Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen.
Aber auch die geselligen Abende in den Quartieren und die netten Gespräche mit Wanderern aus aller Herren Länder waren eine Bereicherung. Am stärksten hat mich jedoch unser Treffen in Namche Bazar mit Kancha Sherpa, dem letzten noch lebenden Teilnehmer der Everest-Erstbesteigung 1953, beeindruckt und wie er sich mit uns gemeinsam über unseren „Gipfelerfolg“ am für seine Verhältnisse mit 6189 m doch eher bescheidenen Island Peak ehrlich gefreut hat.
Ja, der Island Peak war letztendlich der Höhepunkt unserer Tour, der uns trotz guter Vorbereitung konditionell an unsere Grenzen gebracht hat. Der Blick von Gipfel bei Sonnenaufgang und strahlend blauem Himmel auf die grandiose Bergwelt, vor allem auf die Lhotse Südwand haben dann alle Mal für die Strapazen entschädigt und im Island-Peak-Basecamp wurden wir so liebevoll umsorgt, das ein klein bisschen Expeditionsfeeling einer großen Achtausendertour aufkam.
Danke H.F.T. für die wieder perfekte Organisation und danke Ramchandra, mein Freund, für die lustige Zeit und die unvergesslichen Tage in Nepal.

Hans - Peter
Zum zweiten Mal war ich jetzt mit Hft in Nepal. Nach der Annapurnarunde stand diesmal der Everest Base Camp Trek mit Besteigung des Island Peak auf dem Programm , ich wollte es jetzt wissen. Da ich der Einzige mit diesem Programm war , wurden ich zeitweise zwei anderen Teams „beigemischt“ , so dass wir uns alle zu unterschiedlichen Zeiten imme... Weiterlesen

r mal wieder getroffen haben. Das war eine sehr schöne Erfahrung, organisatorisch hatte es sehr gut funktioniert , es gab sogar noch Raum für Änderungen !
Die beiden Guides Ram und Karna hatten wohl alle Hände voll zu tun, waren dabei aber immer gut gelaunt.
Besonders möchte ich Yogi erwähnen , mit dem ich eine Woche allein unterwegs war. Er musste während dieser Zeit Guide und Porter gleichzeitig sein. Nicht nur , dass er seine Aufgaben souverän bewältigte , er war letztendlich sogar viel mehr als das.
Auch die Besteigung war fabelhaft organisiert. Mit Eric, meinem Zeltnachbarn und einer Gruppe Italienern war ich bereits kurz nach 5 Uhr auf dem Gipfel. Unendlichen Dank dafür an meinen Kletter Sherpa, dessen Namen ich leider vergessen habe, wie ich zu meiner Schand gestehen muss.
Diese Reise wird eine bleibende Erinnerung sein ....

P.S.:
Herr Nicolini : wann steht die Ama Dablam im Katalog?

Nicole Müller-Groß
Für mich war es bereits die dritte Reise mit HFT. Da ich von der Organisation hier und vor Ort sehr begeistert bin, kommt für mich kein anderer Veranstalter in Frage. Dieses Mal war mein Endziel der Island Peak. In einer Gruppe von 5 Personen, zwei Guides und zwei Trägern ging es über den Gokyo Ri, Kala Pattar, Everest Base Camp zum Island Peak... Weiterlesen

. Die Landschaften sind einfach atemberaubend und so nah an den höchsten Bergen der Welt zu sein, ist ein unbeschreibliches Gefühl.
Die Guides haben alles perfekt organisiert, uns gut akklimatisiert und sich ganz herzlich um uns gekümmert. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt, und gemeinsam haben wir unsere Ziele erreicht. Den Island Peak habe ich mit einem Climbing Sherpa bestiegen, der sehr professionell war, so dass ich meiner ganz sicher war, mein Ziel zu erreichen.
Die Menschen in Nepal berühren mich durch ihre Herzlichkeit, Offenheit und Hilfsbereitschaft und besitzen für mich einen unbezahlbaren Reichtum. Die Landschaften und das Gehen in dieser fremden Welt genieße ich sehr und ich komme ganz bestimmt wieder!
Ganz herzlichen Dank an unsere Guides Kiran und Rajan für die perfekte Arbeit, an Bikram und Nabi für das Tragen des Gepäcks und dem Chef des Reiseveranstalters vor Ort, Nabu, für die ausgezeichnete Betreuung in Kathmandu.

Christiane Bächt
Vom 30.9.-22.10.2017 erfüllte ich mir einen Lebenstraum und reiste mit HFT nach Nepal. Unglaublicherweise bildeten mein Wanderkumpel Ulli und ich eine eigene Gruppe, die von Lukla über Everest Base Camp, Kala Pattar Chukhung Ri zum Island Peak unterwegs war. Von Anfang an bis zum Abflug wurden wir super gut betreut! Dhanebat von ganzem Herzen a... Weiterlesen

n Navu, an Mukunda, unseren tollen Guide, mit dem wir viel Spaß hatten, der uns bestens umsorgt hat und uns sehr gut über Land und Leute informierte. Auch an Siri, unseren Porter, den ich immer wieder bewundern musste, an Dava, unseren Bergführer, der uns sicher zum "atemberaubenden Gipfel" begleitete und an unseren Stadtführer, dessen Name ich leider vergessen habe, der aber auch einen hervorragenden Job gemacht hat und uns Kathmandu näher brachte.
Ich bin so unglaublich dankbar, dass ich das alles erleben durfte.......
Preis Leistungsverhältnis war absolut in Ordnung und ich würde jederzeit wieder mit HFT reisen.
Wenn man in dieses Land reist muss man sich auf die dortigen Gegebenheiten, gerade im sanitären Bereich, einstellen und darf keinen Luxus erwarten! Wobei das Hotel in Kathmandu absolut den westlichen Ansprüchen gerecht wird.
Diese unglaublichen Bilder von Land und Leuten werde ich nie vergessen und hoffe, dass die Gelassenheit und Bescheidenheit die ich dort erfahren habe noch lange in mir währt.......
Christiane Bächt aus Fritzlar

Martin Grüninger
Vor drei Wochen bin ich aus Nepal von der Tour "Kala Pattar und Chukhung Ri zum Island Peak" zurück gekommen, dickes Lob an HFT, an das Büro in Kathmandu und an Ram, der uns während der drei Wochen bestens betreut hat. Es war insgesamt eine wunderschöne Tour, die sehr gut organisiert war. Es gäbe für mich keinen Grund, eine weitere Reise ... Weiterlesen

nach Nepal bei einem anderen Veranstalter zu buchen, ich kann HFT hier nur empfehlen. Auch wenn es zu kleineren Schwierigkeiten kam, die immer auftreten und einfach auch dazugehören, haben sich alle um eine Lösung bemüht, sei es während der Wanderung oder auch in Kathmandu. Die Reisezeit (17.10. – 7.11.) war optimal, auch wenn zu dieser Zeit viele Trekker unterwegs sind. Die Höhe hat natürlich einiges abverlangt, aber die Tagesetappen waren letztlich gut zu bewältigen, mit ausreichender Zeit zur Erholung. Auch als ich an einem Tag Probleme mit der Höhe hatte und sehr erschöpft an der Lodge ankam war genügend Zeit zur Regeneration, so dass ich dann am nächsten Tag weitergehen konnte. Es war einfach wunderschön, jeden Tag draußen zu sein, zu laufen, die gigantische Bergwelt zu genießen, die einen immer wieder demütig werden ließ. Ein besonderes Erlebnis war die Besteigung des Island Peak, die mir alles abverlangte – aber die Ankunft am Gipfel morgens um 8 bei blauem Himmel hat für alles entschädigt. Ich hoffe, ich komme mal wieder nach Nepal, dann aber wieder mit HFT.

Martin Schmied
Unsere Everest Treckking Reise vom 7.-27.4. hat sehr gut geklappt. Wir wurden in Kathmandu freundlich empfangen und es ging bereits am nächsten Tag nach Lukla, wo wir unser Treckking starteten. Unser Führer Min war sehr zuvorkommend und kompetent, er hat uns viel über Land und Leute erzählt und uns und behutsam über die hohen Pässe geführt. ... Weiterlesen

Der Höhepunkt mit der Besteigung des Island Peak durften wir mit dem einheimischen Bergführer Dawa machen. Die tolle Aussicht auf dem Berg machte die Anstrengung in der dünnen Luft rasch vergessen.

Paul Nicolini, Gründer und Inhaber von Himalaya Fair Trekking (HFT)

Buchen Sie Ihre Traumreise beim Himalaya-Experten!
Wir beraten Sie gerne!

Tel. 089/600 600 00

Ihr Paul Nicolini und das Team von HFT

Newsletter

HFT-Katalog

Katalog online durchblättern oder kostenlos zusenden lassen – ganz wie Sie möchten!