Nepal / Annapurna-Gebiet / Lodge-Trekking
(1)

Kleine Annapurna Runde (T109)

Dauer
16 Tage
Schwierigkeit
Trekking mittelschwer
Preis inkl. Flug
auf Anfrage
Preis ohne Flug
ab 1690 €
Reiseberichte
Anzeigen

Die Kleine Annapurna-Runde ist ein Ableger des weltbekannten Annapurna Circuit und unser Tipp für  alle, die nur zwei Wochen Urlaub zur Verfügung haben. Wir wandern auf dem schönsten Abschnitt der klassischen Großen Annapurna Runde (T103).

Auch  beim kleinen Annapurna Trek starten wir im grünen, subtropischen Tiefland und arbeiten uns am Marshyangdi entlang hoch über Manang bis zur Passhöhe des Thorong La (5416 m). Danach steigen wir ab ins Tal des Khali Gandaki, der hier das tiefste Durchbruchstal der Welt ausbildet. Unser Trek führt über den Pilgerort Muktinath nach Jomsom, dem Endpunkt unserer Reise. Von dort fliegen wir vorbei an den 8000ern Annapurna und Dhaulagiri zurück nach Pokhara und  weiter nach Kathmandu.

  • max. Höhe
    5.435 m
  • Aufstieg
    8.000 Hm
  • Strecke
    135 km

Reiseverlauf

  • 1. Tag

    Flug Deutschland – Nepal

  • 2. Tag

    Ankunft in Kathmandu

    Ankunft in Kathmandu. Unser Vertreter nimmt Sie am Flughafen in Kathmandu in Empfang und begleitet Sie in Ihr Hotel im Stadtteil Thamel. Danach ist Zeit für erste selbständige Erkundungen Ihrer Umgebung.

  • 3. Tag

    Fahrt nach Ngadi (840 m)

    Wir fahren mit dem Bus in Richtung Pokhara zum Ausgangspunkt des Treks. Auf zuletzt abenteuerlicher Straße erreichen wir den Ort Ngadi.

  • 4. Tag

    von Ngadi nach Jagat (1300 m)
    [Gehzeit 6 Std., 16 km, ↑1050 Hm ↓650 Hm]

    Wir wandern weiter taleinwärts im Marsyangdi-Tal, überqueren auf einer Hängebrücke den Ngadi Khola, danach geht es steil bergauf vorbei an Bahundanda und Syange bis nach Jagat.

  • 5. Tag

    von Jagat nach Dharapani (1950 m)
    [Gehzeit 6 Std., 14 km, ↑1100 Hm ↓450 Hm]

    In einem ständigen auf und ab verläuft unser Weg weiter durch das immer enger werdende Tal des Marysangdi, der hier eine der tiefsten Schluchten der Welt bildet. Begleitet vom Rauschen des Flusses, wandern wir langsam bergauf und bewältigen kurz vor dem Örtchen Tal (1680 m) einen letzten steilen Anstieg durch die hier wirklich beeindruckende Schlucht. Nach dem Mittagessen geht es gemütlich weiter bis nach Dharapani (1860 m).

  • 6. Tag

    von Dharapani nach Chame (2700 m)
    [Gehzeit 5-6 Std., 15 km, ↑1100 Hm ↓350 Hm]

    Heute geht's hinauf nach Chame. Das sind nicht nur über 1.000 Höhenmeter, sondern auch einige Kilometer Strecke! Anfangs führt unser Weg durch herrliche Rhododendrenwälder, ein Hochgenuss zur Blütezeit im Frühjahr. Unter anderem kommen wir durch das Örtchen Bagarchap (2160 m), das 1995 von einer Gerölllawine zerstört wurde. An die Opfer, darunter auch einige Trekker, erinnert ein Gedenkstein am Ortseingang.

  • 7. Tag

    von Chame nach Upper Pisang (3300m)
    [Gehzeit 5-6 Std., 14 km, ↑800 Hm ↓200 Hm]

    Die bereits stark tibetanisch geprägte, sehr schöne Siedlung Pisang ist das Tagesziel. Jede Menge Fotomotive für Wasserfallfans und die erste Nacht auf über 3.000 m erwarten Sie heute.

  • 8. Tag

    von Pisang nach Manang (3540 m)
    [Gehzeit 6-7 Std., 15 km, ↑400 Hm ↓150 Hm]

    Auf einem der landschaftlich beeindruckendsten Abschnitte der gesamten Tour erreichen Sie zunächst Hongde. Das Tal hat sich inzwischen geöffnet und auf breiten Wegen erreichen Sie schließlich Braga. Neben der „German Bakery“ ist sicherlich auch das Kloster oben am Berg einen Besuch wert. Eventuell wird hier bereits übernachtet. Nach Manang ist es nur noch ein 30-minütiger Spaziergang.

  • 9. Tag

    Akklimatisationstag, Ausflug Richtung Ice Lake
    [Gehzeit 7-8 Std., 17 km, ↑1200 Hm ↓1200 Hm]

    Akklimatisationstag. Wir erklimmen je nach Lust und Laune einen kleinen Berg mit großer Aussicht auf die Annapurna-Gruppe oder unternehmen einen Ausflug Richtung Ice Lake. Atemberaubend, in jeder Hinsicht!

  • 10. Tag

    von Manang nach Lattar / Yak Kharka (4000 m)
    [Gehzeit 4 Std., 10 km, ↑550 Hm ↓100 Hm]

    Ohne großes Auf und Ab geht es weiter bis auf 4.000 m nach Yak Kharka. Wir genießen wunderbare Ausblicke auf Annapurna II - IV, auf die Gletscher der Gangapurna (7454) und zurück ins Tal von Manang.

  • 11. Tag

    von Yak Kharka nach Thorong Phedi (4450 m)
    [Gehzeit 3 Std., 7 km, ↑450 Hm]

    Durch die eindrucksvolle Schlucht des Jhargang Khola geht's hinauf nach Thorong Phedi (4.500 m) zur letzten Lodge vor dem Pass.

  • 12. Tag

    über den Thorong La (5416 m) nach Muktinath (3800 m)
    [Gehzeit 8-10 Std., 14 km, ↑1000 Hm ↓1650 Hm]

    Heute wird es Ernst - wir starten sehr früh am Morgen! Bis zum Thorong-La sind es zwar nur vermeintlich schlappe 900 Höhenmeter, aber die Luft ist dünn und der Weg schweißtreibend. Nach ca. 4 Stunden haben wir es geschafft und jeder von uns ist froh, endlich oben zu sein. Der Sonnenaufgang über den Gipfeln der Annapurna entschädigt für allen Schweiß und am Abend, 1500 m tiefer im alten Pilgerort Muktinath, ist alle Müh’ bereits vergessen und die Überquerung des Thorong La zu einem unvergesslichen Erlebnis geworden.

  • 13. Tag

    von Muktinath nach Jomsom (2750 m)
    [Gehzeit 6 Std., 19 km, ↑400 Hm ↓1450 Hm]

    Noch einmal ein Traumblick auf den 8167 m hohen Dhaulagiri, dann beginnt der Abstieg nach Jomsom. In Kagbeni (2800 m) machen wir Stopp, besichtigen eine Gompa und genießen den Blick auf den Tilicho Peak. Dann biegen wir ins windige Kali-Gandaki-Tal ab und folgen dem alten Karawanenweg bis Jomsom. Wenn uns der Sinn danach steht, gehen wir sogar weiter bis nach Marpha (2650 m) und gönnen uns dort einen Ruhetag.

  • 14. Tag

    Flug von Jomsom nach Pokhara und weiter nach Kathmandu

  • 15. Tag

    Reservetag

  • 16. Tag

    Rückflug nach Deutschland

Termine und Buchung

Preis gilt für eine Gruppe ab mindestens 2 Teilnehmern
Aufpreis für Einzelzimmer im Hotel: 150 €

* Der Termin für die Ankunft in Deutschland ist abhängig vom gebuchten Rückflug. Bei Abflug am Abend kann die Ankunft auch erst am nächsten Tag erfolgen. Verbindlich ist der Termin auf Ihrer Buchungsbestätigung.

Termine und Buchung

Lädt ...

Termine und Buchung

Derzeit sind keine Termine für diese Reise verfügbar

Leistungen

  • Alle Transfers in Nepal, wie im Programm enthalten
  • Alle Übernachtungen (Hotels, Lodge und/oder Zelt)
  • In Kathmandu und/oder Pokhara: ÜN im ***Hotel incl. Frühstück
  • Gepäcktransport während des Treks (14 kg/Person)
  • 3 Mahlzeiten während des Treks
  • Englischsprachiger Führer
  • Nationalparkgebühren
  • Trekking-/Climbingpermits
  • Für Termine ab 2022: Internationaler Flug auf Anfrage
    d.h. NICHT im Preis inkludiert

 

Zusätzliche Leistung bei Zelttreks

  • Zelte (2 Personen teilen sich ein 3-Personen-Zelt)
  • Isomatten
  • Begleitmannschaft plus Koch auf den Zelt-Etappen
  • Getränke (abgekochtes/gefiltertes Wasser)

 

Zusätzliche Leistung bei Mountainbike-Touren

  • Begleitung durch einen  Mountainbike-Guide

Nicht enthaltene Leistungen

  • Für Termine ab 2022: Linienflug von/nach Kathmandu
  • Innerdeutscher Bahnzubringer 2. Klasse (Rail & Fly): ca. 60 €
    (abhängig von der  jeweiligen Airline, nicht für alle Züge verfügbar)
  • Innerdeutsche Zubringerflüge (nach Verfügbarkeit)
  • Einzelzimmer-/Einzelzeltzuschläge (auf Anfrage)
  • Visum für Nepal (ca. 35 €)
  • Persönliche Versicherungen (Reiserücktritts-, Auslandskrankenversicherung)
    (siehe "Versicherungen")
  • Warme Mahlzeiten (mittags, abends) in Hotels in Kathmandu und Pokhara
  • Trinkgelder (Empfehlung: 5-6 € pro Person und Tag)
  • Lodgetreks: Getränke
  • Zusätzliche Nachweise im Zusammenhang mit Corona (Impfnachweise etc.)

 

Bei Mountainbike-Touren

  • Leihgebühr für Mountainbike (ab 250 €)
  • Transport eines eigenen Mountainbikes nach Nepal und zurück

Kundenstimmen

Hugentobler

Reiseberichte

Kirsten
Annapurna Circuit im Oktober 2022 Unsere Runde war trotz der fünf unerwarteten Regentage am Anfang überaus gelungen. Das ist nicht nur Nepals grandioser Natur und den interessanten Menschen dort zu verdanken, sondern ganz besonders auch unseren beiden Guides Krishna und Dipak. Mit großer Erfahrung, Ruhe und Übersicht haben sie uns durch dies... Weiterlesen

e zweieinhalb aufregenden Wochen geleitet und sind wann immer möglich flexibel auf die Wünsche der Teilnehmenden und auf die mitunter herausfordernden Wetterbedingungen eingegangen.
Auch außerhalb der Wanderungen haben sie sich immer rührend um uns gekümmert und unser Wohl stets vor ihr eigenes gestellt und alle sieben Teilnehmer*innen haben den Thorong La Pass gemeistert.
Zusammen mit unseren vier tapferen Trägern war das eine unschlagbare Truppe und ich bin sehr dankbar für diese tolle Erfahrung. Vielen Dank!

Max
Es ist schwierig in Worte zu fassen, wie einzigartig und wunderschön unsere Annapurna Reise war. Es war ein unvergessliches Erlebnis. Auch mit wetterbedingten Schwierigkeiten, mit denen nicht zu rechnen war. Und in der ganzen Zeit Guides zur Seite zu haben, ich spreche hier von Krishna und Dipak, die sich auskennen, nicht aus der Ruhe zu bringen s... Weiterlesen

ind und einfach tolle, witzige und stärkende Menschen sind, ist einfach genial!!!
Vielen Dank für die Tour und die schöne und auch aufregende Zeit!

Eine Reise, die mich und meinen Vater ewig verbinden wird und an die wir uns ewig mit schönen Gedanken zurück erinnern werden!

Danke Krishna und Dipak! Danke HFT! Vorallem Danke Nepal!

Ricardo R. aus München
Ich war mit meiner Tochter in November 2018 auf die Annapurna Runde unterwegs. Die Organisation, Einführung, Transfer und Verwaltung von HFT wurde sehr professionell durchgeführt. Diese Wandertour war eine kulinarische und kulturelle Erfahrung, die uns total bereichert hat. Die Spontaneität und Gastfreundlichkeit der Nepalesen sind großartig.... Weiterlesen

Wir dürften mit Ihnen die Feste der Rabe, Hund und Kuh mitfeiern. Bei Tanzen haben sie ein extremes Ausdauern.
Unser Guide Nir hat sich viel Zeit genommen, um uns alle mögliche Sachen zu erklären.
Mit ihm haben wir ein bisschen Nepalesisch gelernt.
Das Team mit Nir, Radu und Choguan war sehr angenehm und hervorragend achtsam.

Tja, es war tatsächlich nicht alles super schön. Unsere liebe Jeanette (aus Köln) hat zwischen Chame und Pisang einen Unfall gehabt. Gott sei Dank haben wir unser Guide und Träger gehabt. Ein Hubschrauber aus Kathmandu war innerhalb von 40 min. da. Nur mit der Hilfe von einer internationalen Gruppe haben wir Jeanette bis zum Landeplatz transportiert.
In nachhinein denke ich, dass wenn man allein ist und solche ungeplanten Situationen erlebt, ist die Reise ziemlich schnell kompliziert.
Radu ist mit Jeanette nach Kathmandu mitgeflogen, somit war ihr Gepäck in Sicherheit. In Kathmandu wurde sie von Navu empfangen und in dem Krankenhause begleitet. Es war für uns eine riesige Erleichterung, als wir mit ihr telefoniert konnten.

Obwohl der Weg keine großen Gefahren bereitet, ist uns bewusst, dass einige Situationen ohne die Hilfe vom Guide und Träger nicht so einfach zu bewältigen sind.
Diese Reise kann ich an allen empfehlen, die bequem wandern wollen.
Der Reservetag würde ich in Pokhara verbringen. Diese Stadt ist etwas schöner als Kathmandu.

Klaus Wischniewski
Namaste :-), hmmhh, schon wieder zu Hause :-(. Leider viel zu schnell vergangen die 14 Tage auf der "Kleinen Annapurna Runde". Anstrengend war es aber schön, herrliche Landschaften, wunderschönes Wetter, viele neue Einblicke, ein traumhaftes Land - einfach eine andere Welt. Für mich war es bestimmt nicht mein letzter Nepalaufenthalt und gerne... Weiterlesen

werde ich mich auch beim nächsten Mal wieder HFT anschließen. Mit der Organisation und der Durchführung unseres Urlaubs waren wir durchweg zufrieden. HFT hat unseren Urlaub zu einem gelungenen Erlebnis und Abenteuer gemacht. Unser besonderer Dank gilt unserem Guide Ramchandra Re (Ram), selten haben wir einen ausgeglicheneren, hilfsbereiteren und netteren Menschen kennengelernt. Danke.
Anna + Klaus

Edwin Schupp
Dank an HFT und das Team um den Guide Ram Kandel, welche die Annapurna Runde zu einem perfekt organisierten Urlaub in einer kleinen sympathischen Gruppe machten. HFT als Veranstalter ist unbedingt zu empfehlen.
Anja Füllgraf
Ich bin immer noch nicht in Deutschland angekommen. Die kleine Annapurna Runde vom 14.11.13-29.11.13 war die schönste Erfahrung meines Lebens.Super Organisation, GP und Ram 2 tolle Guides (freundlich, weltoffen, intelligent, wissbegierig, Schutzengel, sehr erfahren) Sehr gute Akklimatisation..12 Personen ohne jegliche Probleme.Das war definitiv ... Weiterlesen

nicht mein letztes Mal in Nepal.Ich war schon in vielen Ländern aber in die Nepalis und ihr bezauberndes Lächeln hab ich mich "verliebt".Eins ist sicher die nächste Runde gehe ich wieder mit HFT.Wie habt ihr das mit dem Wetter hinbekommen?? ;-)

Christine Russ
Ich war auf der kleinen Annapurnarunde unterwegs, es war toll und die Zeit verging viel zu schnell. Alles war bestens organisiert und mann konnte einfach nur den Urlaub geniessen. Vielen Dank an unseren Guide KHARNA und seine fleissigen Helfer, die sich rührend um uns gekümmert haben. Das Land und die Nepali haben mich sehr beeindruckt. Da muss i... Weiterlesen

ch unbedingt wieder hin, natürlich wieder mit HFT!

Sandra Junker
Ich war im März 13 für gut zwei Wochen in Nepal auf der kleinen Annapurna Runde. Es waren perfekte Ferien, sei dies von der Gegend, vom Wetter, den Trägern, den Führern Krishna Gautum und Nil welche hervorragend zu uns geschaut haben. Ich kann diese Reise nur empfehlen. Herzlichen Dank dem gesamten HFT-Team. Sandra
Sabine Muc
Vom 15.3.-31.3.2013 war ich mit 5 Gleichgesinnten auf der kleinen Annapurna Runde unterwegs. Wir hatten bis auf 1/2 Tag nur Sonnenschein und traumhafte Ausblicke und Momente. Herzlichen Dank an unsere Führer Krishna Gautam und Nil sowie die Träger Kuber, Ramesh und Jiba und Herrn Nicolini für die tolle Organisation und auch die Betreuung vor Ort... Weiterlesen

war hervorragend. Ich kann HFT nur weiterempfehlen, sehr individuell, keine Gruppenflüge und die Gruppe war sehr homogen, wir hatten sehr viel Spass und bleibende Eindrücke.

Harald Drescher
Hallo Hr.Niccolini, wir waren das erstemal in Nepal und haben die kleine Annapurna-Runde gemacht. Es war ein nahezu perfekt geplante Trekking-Tour. Wir haben Dinge zu sehen bekommen wie wir sie uns gewünscht haben. Einen hervorragenden Führer (Lalman) der uns stets sicher durch die Tour geführt hat. Wir planen bereits jetzt eine neue Trekki... Weiterlesen

ngtour mit Ihnen.

Vielen Dank und bis demnächst.
Harald und Susanne Drescher

Paul Nicolini, Gründer und Inhaber von Himalaya Fair Trekking (HFT)

Buchen Sie Ihre Traumreise beim Himalaya-Experten!
Wir beraten Sie gerne!

Tel. 089/600 600 00

Ihr Paul Nicolini und das Team von HFT

Newsletter

HFT-Katalog

Katalog online durchblättern oder kostenlos zusenden lassen – ganz wie Sie möchten!