Nepal / Mustang / Lodge-Trekking

Trek durchs ehemalige Königreich Mustang (T156)

Dauer
19 Tage
Schwierigkeit
Trekking mittelschwer
Preis inkl. Flug
ab 3190 €
Preis ohne Flug
auf Anfrage
Kundenstimmen
Anzeigen

Das stark tibetisch geprägte Upper Mustang ist erst seit den neunziger Jahren für Touristen zugänglich und hat viel von seiner Ursprünglichkeit bewahren können. Die Lage nördlich des Himalaya-Hauptkamms bewirkt ein trockenes Hochgebirgsklima, ein wunderbares Ziel besonders für die Sommermonate.

Da die Tour nun als Lodgetrek durchgeführt werden kann, bekommen Sie erstmals engen Kontakt mit der Bevölkerung und einen intensiven Einblick in das dörfliche Leben.

 

  • max. Höhe
    4.125 m
  • Aufstieg
    8.000 Hm
  • Distanz
    160 km

Reiseverlauf

  • 1. Tag

    Flug Deutschland - Nepal

  • 2. Tag

    Ankunft in Kathmandu, Transfer zum Hotel

  • 3. Tag

    Fahrt nach Pokhara (840 m)

    Heute geht es auf einer interessanten aber langen Fahrt im Touristenbus nach Pokhara (850 m). Übernachtung am schönen Phewa See. Am Seeufer können Sie in einem der zahlreichen Gartenlokale den letzten lauen Abend in Freien verbringen.

  • 4. Tag

    Flug nach Jomsom (2720 m), Trek nach Kagbeni (2800 m)
    [Gehzeit 2-3 Std., 10 km, ↑200 Hm ↓100 Hm]

    Früh morgens fliegen Sie in ca. 25 Minuten nach Jomoson (2710 m). Dieser ebenso kurze wie spektakuläre Flug spart immerhin 5 Tage zu Fuß oder 10 Stunden Piste im Jeep. Nach einem 2. Frühstück beginnt der Trek nach Kagbeni (2810 m). Kaum merklich ansteigend geht es im breiten Flusstal des Khali Ghandaki nach Norden

  • 5. Tag

    Einreise Mustang, Übernachtung in Chele (3050 m)
    [Gehzeit 6-7 Std., 14 km, ↑650 Hm ↓400 Hm]

    Nach Passieren des Checkpostens betreten wir das ehemalige Königreich Mustang. Heute geht es gemächlich in leichtem Auf und Ab und ohne großen Höhengewinn nach Chele (3100m). Das Khali Ghandaki Tal verengt sich, die Landschaft ist karg und nur entlang der Wasserläufe ist Landwirtschaft möglich. Unterwegs bewundern wir verstreut Ruinen, Höhlenwohnungen über dem Fluss und unglaublich schöne Felsformationen.

  • 6. Tag

    von Chele über Chungsi Cave nach Syangboche (3800 m)
    [Gehzeit 7-8 Std., 13 km, ↑1250 Hm ↓550 Hm]

    Wir verlassen das Flusstal in westliche Richtung und steigen durch eine spektakuläre, canyonartige Schlucht, sind immer wieder begeistert von fantastischen Blicken in die Tiefe. Über die Pässe Taklam La (3624 m) und Dajori La (3736 m) geht es weiter nach Samar. In diesem überraschend grünen Ort mit tollen Blicken auf die eisbedeckten Gipfel von Annapurna und Nilgiri legen wir eine Rast ein, bevor wir unser Tagesziel Syangboche erreichen.

  • 7. Tag

    von Syangboche über den Nyi La nach Ghami (3520 m)
    [Gehzeit 4-5 Std., 11 km, ↑400 Hm ↓650 Hm]

    Nach kurzem Aufstieg zum Syangboche La (3850 m) geht es auf einem wunderschönen Panoramaweg (alternativ über das Dorf Ghiling) hinauf zum Nyi La (4020 m). Gemütlich erreichen wir unser Tagesziel Ghami (3510 m), hoch über dem Fluss gelegen, die drittgrößte Ortschaft in Mustang mit seinem alten Kloster.

  • 8. Tag

    Über Dhakmar (3820 m) nach Tsarang (3560 m)
    [Gehzeit 6-7 Std., 11 km, ↑500 Hm ↓500 Hm]

    Von Ghemi führen zwei Wege nach Lo Mantang. Auf dem Hinweg wählen wir die einfachere Variante. Nach Überquerung des Ghami Kholas geht es entlang der längsten Manimauer Mustangs zum Choya La (3870 m). Wie auf allen Passhöhen empfängt uns auch hier oben, zur Freude der Fotografen, ein Meer aus bunten Gebetsfahnen. Unter einem Felsgrat am Gipfel liegt eines der ältesten und gut erhaltenen Chörten mit einem Kloster aus dem 14. Jahrhundert. Im Palast befinden sich in Gold gravierte Kangyur-Texte, übersetzte Worte Buddhas.

  • 9. Tag

    Über Ghar Gumba und Chogo La (4280 m) nach Lo Manthang (3840 m), Nachmittags erste Erkundungen
    [Gehzeit 7-8 Std., 18 km, ↑800 Hm ↓500 Hm]

    Heute erwarten uns eine bizarre Mondlandschaft, schneebedeckte Himalayagipfel und das Herz von Mustang, die Hauptstadt Lo Mantang. Der Tag beginnt mit einem kontinuierlichen Aufstieg mit immer schöneren Ausblicken. Im Osten sehen wir hohe Sandsteinfelsen mit unzähligen Höhlen und Gipfeln, die sich bis nach Tibet ziehen.  

  • 10. Tag

    Lo Manthang, Besichtigung der wichtigsten Klöster und des alten Sommerpalasts (4220 m)

    Wir erkunden Lo-Mathang, die "Ebenen des Gebets". Die Stadt ist eine ummauerte Festung aus alten Zeiten mit dicht gedrängten Häusern und einem Labyrinth aus engen Gassen. Den Palast des ehemaligen Königs dürfen wir leider nur von außen besichtigen, dafür aber drei Klöster: Chamba Lakhang, in dem sich die massive fast 14 Meter hohe Statue von Maitreya (dem zukünftige Buddha) befindet. Das Kloster Thugchen Lakhang mit mehreren großen Bildern von Shakyamuni, Avalokitesvara und Maitreya sowie das größte Kloster in Mustang, das Namgyal-Kloster mit seinen herrlichen Statuen, Bildern und Thangkas.

  • 11. Tag

    von Lo Manthang über den Dhi La (3950 m) und Dhi (3400 m) nach Yara Gaon (3600 m)
    [Gehzeit 5 Std.,15 km, ↑600 Hm ↓800 Hm]

    Wir verlassen Lo Manthang, den nördlichsten Punkt unserer Reiseroute, wählen aber für den Rückweg nach Jomsom eine andere, landschaftlich ebenfalls sehr reizvolle Route. Zunächst wandern wir über einen Höhenweg bis zu einem über 4000 m hoch gelegenenen Aussichtspunkt. Danach beginnt der steile Abstieg nach Dhi. Nach der Mittagspause steigen wir im Seitental des Puyon Khola nochmals ein bisschen auf zu unserem heutigen Tagesziel, dem Dörchen Yara Gaon.

  • 12. Tag

    von Yaragaon nach Tangge (3350 m)
    [Gehzeit 6 Std., 15 km, ↑700 Hm ↓950 Hm]

    Der heutige Tag führt uns über einen weiteren 4000 m hohen Pass nach Tangge. Zuerst überqueren wir einen kleineren Pass, wandern den Dhaulagiri im Blick weiter und steigen steil zum Ghechung Khola (ca. 3.350 m) ab. Dann wartet der beschwerliche Anstieg zu einem weiteren Pass (ca. 3.900 m) auf uns, bevor wir auf einem langen abschüssigen Weg unser Tagesziel Tangge erreichen.

  • 13. Tag

    von Tangge über Paha und Chusang nach Tetang (3050 m)
    [Gehzeit 9-10 Std., 25 km, ↑1300 Hm ↓1600 Hm]

    Nein, es lässt sich nicht schön reden: Diese Etappe ist richtig anstrengend. Wir verlassen das Khali Ghandaki Tal und steigen am Ostufer hinauf nach Tetang (3040m). Zuerst überqueren wir den Tange Khola und wandern dann über mehrere Hochplateaus, unter uns das Kali-Gandaki-Tal. Vom Örtchen Paha (4060 m) genießen wir wieder einen fantastischen Blick auf Annapurna, Nilgri, und Dhaulagiri. Die schneebedeckten Gipfel im Blick, folgen wir dem Höhenweg über Chusang (hier können wir evtl. auch übernachten) bis zum Ziel des heutigen langen Tages, dem Örtchen Tetang.

  • 14. Tag

    von Tetang über den Gyu La (4077 m) nach Muktinath (3760 m) ]
    [Gehzeit 5-6 Std., 15 km, ↑1150 Hm ↓450 Hm]

    Der Tag beginnt mit einem teils steilen Anstieg hinauf zum höchsten Punkt der Etappe, dem Gyu La (4070 m). Die Mühe wird auch heute belohnt mit herrlichen Ausblicken Richtung Dhaulagiri und Annapurna. In Sichtweite liegt bereits unser Tagesziel, der Pilgerort Muktinath mit seinen Tempelanlagen.

  • 15. Tag

    von Muktinath nach Jomsom (2750 m)
    [Gehzeit 6 Std., 19 km, ↑400 Hm ↓1450 Hm]

    Heute können wir zwischen 2 Routen wählen. Die kürzere Variante führt zunächst nach Jarkot mit Besuch der Festungsanlage und dann über Eklabatti direkt nach Jomsom. Die zweite Möglichkeit führt zunächst leicht ansteigend und danach hinab nach Lupra (3000 m) in ein wenig begangenes, schönes Seitental. Etwas unterhalb von Eklebatti erreichen wir das Khali Ghandaki-Tal und kurz darauf Jomsom.

  • 16. Tag

    Flug nach Pokhara (850 m), Übernachtung im Hotel

    Nach dem Frühstück geht es mit dem Flugzeug zurück nach Pokhara. Am schönen Phewa-See steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung.

  • 17. Tag

    Pokhara, Ruhe- und Reservetag am Phewa See

  • 18. Tag

    Rückflug nach Kathmandu (1350 m)

    Rückflug entlang des Himalaya Hauptkamms nach Kathmandu (1350 m). Nachmittags haben Sie Zeit für eigene Erkundungen und/oder Souvenir-Shopping.

  • 19. Tag

    Rückflug nach Deutschland

Termine und Buchung

160 € Einzelzimmerzuschlag im Hotel
Unsere Preise beinhalten das Sonderpermit für Mustang

* Der Termin für die Ankunft in Deutschland ist abhängig vom gebuchten Rückflug. Bei Abflug am Abend kann die Ankunft auch erst am nächsten Tag erfolgen. Verbindlich ist der Termin auf Ihrer Buchungsbestätigung.

Termine und Buchung

Lädt ...

Termine und Buchung

Derzeit sind keine Termine für diese Reise verfügbar

Leistungen

  • Linienflug ab München oder Frankfurt nach Kathmandu
    (Abflüge von anderen Flughäfen auf Anfrage)
  • Alle Transfers in Nepal, wie im Programm enthalten
  • Alle Übernachtungen (Hotels, Lodge und/oder Zelt)
  • In Kathmandu und/oder Pokhara: ÜN im ***Hotel incl. Frühstück
  • Gepäcktransport während des Treks (14 kg/Person)
  • 3 Mahlzeiten während des Treks
  • Englischsprachiger Führer
  • Nationalparkgebühren
  • Trekking-/Climbingpermits

 

Zusätzliche Leistung bei Zelttreks

  • Zelte (2 Personen teilen sich ein 3-Personen-Zelt)
  • Isomatten
  • Begleitmannschaft plus Koch auf den Zelt-Etappen
  • Getränke (abgekochtes/gefiltertes Wasser)

 

Zusätzliche Leistung bei Mountainbike-Touren

  • Begleitung durch einen  Mountainbike-Guide

Nicht enthaltene Leistungen

  • Innerdeutscher Bahnzubringer 2. Klasse (Rail & Fly): ca. 60 €
    (abhängig von der  jeweiligen Airline, nicht für alle Züge verfügbar)
  • Innerdeutsche Zubringerflüge (nach Verfügbarkeit)
  • Einzelzimmer-/Einzelzeltzuschläge (auf Anfrage)
  • Visum für Nepal (ca. 35 €)
  • Persönliche Versicherungen (Reiserücktritts-, Auslandskrankenversicherung)
    (siehe "Versicherungen")
  • Warme Mahlzeiten (mittags, abends) in Hotels in Kathmandu und Pokhara
  • Trinkgelder (Empfehlung: 5-6 € pro Person und Tag)
  • Lodgetreks: Getränke

 

Bei Mountainbike-Touren

  • Leihgebühr für Mountainbike (ab 250 €)
  • Transport eines eigenen Mountainbikes nach Nepal und zurück

Buchen Sie Ihre Traumreise beim Himalaya-Experten!
Wir beraten Sie gerne!

Tel. 089/600 600 00

Ihr Paul Nicolini und das Team von HFT

HFT-Katalog

Katalog online durchblättern oder kostenlos zusenden lassen – ganz wie Sie möchten!