Nepal / Everest-Gebiet / Lodge-Trekking
(3)

Über Renjo-La, Gokyo Ri und Cho-La zum Everest Base Camp (T125)

Dauer
22 Tage
Schwierigkeit
Trekking mittelschwer
Preis inkl. Flug
auf Anfrage
Preis ohne Flug
ab 1990 €
Reiseberichte
Anzeigen

Dieser Trek im Everest-Gebiet ist gleichermaßen eindrucks- wie anspruchsvoll. Sie bekommen vier der insgesamt 14 Achttausender dieser Erde zu Gesicht:  Cho Oyu (8.201 m), Mt. Everest (8.848 m), Lhotse (8.516 m) und Makalu (8.463 m).

Die Aussicht auf das Bergpanorama von den  über 5000 m hohen Pässen Renjo La (5360 m) und Cho La (5420 m) sowie von den Aussichtsbergen Kala Pattar (5.550 m) und Gokyo Ri (5357 m) ist einfach grandios.

Für konditionsstarke, erfahrene Bergsteiger sicher eine der schönsten und lohnendsten Ziele im Khumbu.

 

  • max. Höhe
    5.550 m
  • Strecke
    155 km
  • Aufstieg
    8.800 Hm

Reiseverlauf

  • 1. Tag

    Flug Deutschland – Nepal

  • 2. Tag

    Ankunft in Kathmandu

  • 3. Tag

    Flug Kathmandu – Lukla (2840 m), Trek nach Phakding (2650 m)
    [Gehzeit: 3 Std., 8 km, ↑250 Hm ↓450]

  • 4. Tag

    von Phakding (2650 m) nach Namche Bazaar (3450 m)
    [Gehzeit: 5-6 Std., 10 km, ↑ 1150 Hm ↓350 Hm]

  • 5. Tag

    Akklimatisationstag, Ausflug nach Khunde (3840 m)
    [Gehzeit: 3-4 Std., 7 km, ↑ 500 Hm ↓500 Hm]

  • 6. Tag

    von Namche Bazaar nach Thame (3800 m)
    [Gehzeit: 4 Std., 9 km, ↑ 650 Hm ↓300 Hm]

  • 7. Tag

    Akklimatisationstag, Besuch des Klosters

  • 8. Tag

    nach Marulung (4210 m) oder bis Lumde/Lungden (4370 m)
    [Gehzeit: 4-5 Std., 9 km, ↑ 650 Hm ↓100 Hm]

  • 9. Tag

    Akklimatisationstag

  • 10. Tag

    über den Renjo La (5340 m) nach Gokyo (4790 m)
    [Gehzeit: 8 Std., 12 km, ↑ 1000 Hm ↓600 Hm]

  • 11. Tag

    Tagesausflug zum „5. See“ (5000 m), Übernachtung wieder in Gokyo
    [Gehzeit: 4 Std., 12 km, ↑↓ 250 Hm]

  • 12. Tag

    Besteigung des Gokyo Ri (5360 m), Übernachtung in Dragnag (4700 m)
    *[Gehzeit: 7 Std., 7,5 km, ↑ 600 Hm ↓650 Hm]

  • 13. Tag

    von Dragnag über den Cho La (5420 m) nach Dzonglha (4830 m)
    [Gehzeit: 8-10 Std., 8 km, ↑ 800 Hm ↓650 Hm]

  • 14. Tag

    von Dzonglha nach Lobuche (4930 m)
    [Gehzeit: 3,5 Std., 6 km, ↑ 250 Hm ↓150 Hm]

  • 15. Tag

    von Lobuche zum Everest Base Camp (5370 m), Übernachtung in Gorak Shep (5140 m)
    [Gehzeit: 6 Std., 13 km, ↑550 Hm ↓350 Hm]

  • 16. Tag

    Besteigung des Kala Pattar (5550 m), weiter über Dugla (4600 m) nach Dingboche (4350 m)
    [Gehzeit: 8 Std., 21 km, ↑450 Hm ↓1250 Hm]

  • 17. Tag

    von Dingboche nach Deboche oder bis zum Kloster Tengboche (3860 m)
    [Gehzeit: 4-5 Std., 11 km, ↑200 Hm ↓700 Hm]

  • 18. Tag

    vom Kloster Tengboche nach Monjo (2840 m)
    [Gehzeit: 6-7 Std., 15 km, ↑750 Hm ↓1800 Hm]

  • 19. Tag

    von Monjo über Nurning (2590 m) nach Lukla (2840 m)
    [Gehzeit: 5-6 Std., 13 km, ↑700 Hm ↓700 Hm]

  • 20. Tag

    Rückflug nach Kathmandu

  • 21. Tag

    Reservetag

  • 22. Tag

    Rückflug nach Deutschland

Termine und Buchung

Preise gelten für Gruppen ab 2 Teilnehmern
Aufpreis für Einzelzimmer im Hotel: 150 €

* Der Termin für die Ankunft in Deutschland ist abhängig vom gebuchten Rückflug. Bei Abflug am Abend kann die Ankunft auch erst am nächsten Tag erfolgen. Verbindlich ist der Termin auf Ihrer Buchungsbestätigung.

Termine und Buchung

Lädt ...

Termine und Buchung

Derzeit sind keine Termine für diese Reise verfügbar

Leistungen

  • Alle Transfers in Nepal, wie im Programm enthalten
  • Alle Übernachtungen (Hotels, Lodge und/oder Zelt)
  • In Kathmandu und/oder Pokhara: ÜN im ***Hotel incl. Frühstück
  • Gepäcktransport während des Treks (14 kg/Person)
  • 3 Mahlzeiten während des Treks
  • Englischsprachiger Führer
  • Nationalparkgebühren
  • Trekking-/Climbingpermits
  • Für Termine ab 2022: Internationaler Flug auf Anfrage
    d.h. NICHT im Preis inkludiert

 

Zusätzliche Leistung bei Zelttreks

  • Zelte (2 Personen teilen sich ein 3-Personen-Zelt)
  • Isomatten
  • Begleitmannschaft plus Koch auf den Zelt-Etappen
  • Getränke (abgekochtes/gefiltertes Wasser)

 

Zusätzliche Leistung bei Mountainbike-Touren

  • Begleitung durch einen  Mountainbike-Guide

Nicht enthaltene Leistungen

  • Für Termine ab 2022: Linienflug von/nach Kathmandu
  • Innerdeutscher Bahnzubringer 2. Klasse (Rail & Fly): ca. 60 €
    (abhängig von der  jeweiligen Airline, nicht für alle Züge verfügbar)
  • Innerdeutsche Zubringerflüge (nach Verfügbarkeit)
  • Einzelzimmer-/Einzelzeltzuschläge (auf Anfrage)
  • Visum für Nepal (ca. 35 €)
  • Persönliche Versicherungen (Reiserücktritts-, Auslandskrankenversicherung)
    (siehe "Versicherungen")
  • Warme Mahlzeiten (mittags, abends) in Hotels in Kathmandu und Pokhara
  • Trinkgelder (Empfehlung: 5-6 € pro Person und Tag)
  • Lodgetreks: Getränke
  • Zusätzliche Nachweise im Zusammenhang mit Corona (Impfnachweise etc.)

 

Bei Mountainbike-Touren

  • Leihgebühr für Mountainbike (ab 250 €)
  • Transport eines eigenen Mountainbikes nach Nepal und zurück

Kundenstimmen

Schuster
Winkler
Droste

Reiseberichte

Dörthe Gilgenast, Gerd Jungbecker
Our tour Renjo La / Gokyo / Everest BC was a great success, last but not least because of HFT staff. Starting with P. Nicolini who always assisted when necessary, and going on with our guide Ram C who was top in organizing things whenever this was requested. Yogi as our porter: Can you imagine somebody more polite and helpful? (difficult). And fin... Weiterlesen

ally: The office in Kathmandu should be mentioned: Samjk offered to be our guide for the last days in Kathmandu, exceptional what he did for us in respect of sightseeing, shopping and organizing all requests for the flight back, including Covid obligations. And not to forget Paddam, reliable in every respect. A special thank you to the head of the office, we had a fantastic farewell dinner in our hotel; not to forget she had to manage our flight back from Lukla via helicopter!
THANKS TO ALL OF YOU!, Mustang might be next.

Wolfgang Klein
Ich war in diesem Herbst in der 2. Gruppe, die nach Aufhebung der Reisewarnung und Quarantänepflicht mit HFT die 2 Pässe-Tour zum EBC gemacht hat. Immer wieder neu auftretende Fragen im Vorfeld der Reise wurden von Herrn Nicolini alle geduldig beantwortet, und auch die von mir gewünschte Änderung des Abflugflughafen wurde zu meiner vollen Zufri... Weiterlesen

edenheit umgesetzt, so dass ich sehr entspannt den langen Flug nach Nepal antreten konnte. Vor Ort ging die perfekte Organisation mit Abholung vom Flughafen und Betreuung im Hotel weiter. Auf der Trekkingtour organisierte dann unser Guide Sabu alles erstklassig für uns. Er hat über 20 Jahre Erfahrung als Guide und hatte anscheinend überall entsprechende Kontakte, die uns den ein oder anderen Vorteil brachten. Auch von uns gewünschte Änderungen im Reiseverlauf hat Sabu zu unserer vollen Zufriedenheit umgesetzt. Nicht zu vergessen ist unser Träger Ganes, der uns 2 Wochen beim Trekking begleitet hat und für den mit unserem Gepäck kein Weg zu steil war. Ganz großes Kino war dann die Besteigung des Kala Pattar am Nachmittag anstatt am frühen morgen, wie das normalerweise geplant ist. Auch hier ist Sabu flexibel auf unseren Wunsch eingegangen. Der Sonnenuntergang am Everest war ein einmaliges Erlebnis.
An sich war die gesamte Reise ein einmaliges Erlebnis, was der erstklassigen, aber auch flexiblen Organisation zu verdanken ist. Hinzu kam natürlich, dass im gesamten Everest-Gebiet kaum Touristen unterwegs waren, was zum einen natürlich für die Bevölkerung eine Katastrophe ist, aber für mich sehr entspannend, da keine Massenwanderung, wie sonst üblich, vorhanden war.
Vielen Dank an Herrn Nicolini und sein gesamtes Team für diese tolle Reise. Sollte ich nochmals nach Nepal reisen, dann nur mit HFT!
Viele Grüße aus dem Rheinland
Wolfgang

Marian M. aus D-Hohenhameln
Von der Abholung am Flughafen am 26.09 bis zu Verabschiedung am 18.10.2019, alles gut durchdacht und organisiert. Ich habe nicht mall damit gerechnet, das die Reise mit nur vier Personen durchgeführt wird und nun doch. Eine 17-Tägige, anstrengende Trekkingtour über zwei Pässe bis zum Everest Base Camp (das wollte ich auch unbedingt), erfüllte... Weiterlesen

alle meine Wünsche und Erwartungen. Gute Betreuung, starke Sherpas und viel Spielraum für eigene Initiative, rundeten täglich jede Wanderung.
Leider ist mein Nepali und Englisch so schlecht, dass ich mich nur auf Deutsch verständigen konnte: das ergab ein großes Problem für alle.
HFT kann ich aufs Wärmste empfehlen!!!

Stefan
Ich habe mit HFT die Reise "Über Renjo-La, Gokyo Ri und Cho-La zum Kala Pattar und Everest Base Camp" gemacht und sie hat mir sehr gut gefallen: eine so faszinierende Hochgebirgslandschaft kann man wohl nur im Everest-Gebiet erleben! Die Betreuung vor Ort und auf dem Trek durch Ram war perfekt: gerade Ram war immer für einen da, hat einem för... Weiterlesen

mlich jeden Wunsch von den Lippen abgelesen und hat auch in schwierigen Situationen (z.B. als in Gokyo ein Porter einfach verschwunden ist) immer eine Lösung gefunden. Auch für den Rückflug von Lukla nach Kathmandu hat er eine prima Lösung gefunden (früher Flug zu einem anderen Flughafen und von da mit dem Kleinbus nach Kathmandu), die uns die ungewisse Warterei in Lukla erspart hat. Zusammen mit seinem Cousin, der als Porter-Guide gearbeitet hat und mir beim Abstieg vom Cho-La über den Gletscher sehr geholfen hat, hat er sich super um alles gekümmert!

Das Wetter hat auch gestimmt: morgens stets blauer Himmel, ab Mittag ein paar Wolken, die mehr oder weniger zugenommen haben, abends oft sternenklarer Himmel mit Blick auf die Milchstraße.

Körperlich war die Reise eine Herausforderung für mich (47, sportlich, aber kaum Bergerfahrung), gerade die Überquerung der Pässe (Renjo-La und Cho-La) mit den langen Auf- und Abstiegen und die insgesamt 10 Tage, die man über 4000 Metern verbringt. Der Ablauf der Tour ist jedoch gut geplant, so dass die Akklimatisation bei mir kein Problem war. Die Aufstiege zu den Besichtigungspunkten (Gokyo-Ri und Kalar Pattar) waren anstrengend, aber gut verkraftbar.

Die Reiseroute ist aus meiner Sicht sehr gut gewählt: während es auf dem direkten Weg zwischen Lukla und Gorak Shep während unserer Reisezeit (Oktober/November) sehr belebt war, war die erste Woche (über Thame, Marulung und Lungden) ruhig, was ich sehr angenehm fand.

Die einfachen Unterkünfte unterwegs sollten einem vorher klar sein; mit einem guten Schlafsack und Zusatzdecken (die es in jeder Lodge gab) sollte dies kein Problem sein, wenn man auf Komfortverzicht eingestellt ist (auch wenn die Lodges da ständig aufrüsten, so gab es in Lobuche doppelverglaste Fenster!).

Insgesamt also eine tolle Reise, bei der man einzigartige Landschaften erleben kann. Dadurch, dass man sie "erwandert" und sich über hohe Pässe kämpfen muss, wird der Eindruck noch intensiver! Eine klare Empfehlung für alle, die körperliche Anstrengung nicht meiden und die tollen Landschaften im Khumbu aus nächster Nähe erleben möchten!

Sandra und Peter Cronauer
Namaste! :-) Es ist leider schon eine Weile her, vom 28.10.-16.11.2017 haben wir Nepal besucht. Und es war eine unvergesslich schöne Reise! Wir machten eine 12 tägige Trekkingtour zum Gokyo Ri, wir schwärmen heute noch davon! Landschaft, Menschen, die großen Yaks, die Hängebrücken, tiefe Täler, hohe Berge, türkiesblaue Gletscherseen -... Weiterlesen

herrlich. Und wir hatten den besten Guide, den wir uns wünschen konnten: der liebe Mukunda hat uns begleitet und umsorgt. Als ich dann von der kalten Luft einen schlimmen Husten bekam, kümmerte er sich rührend und einfühlsam um mich! Ich weiß nun eine kräftige heiße Knoblauchsuppe zum Frühstück echt zu schätzen!
Zurück in Kathmandu hatten wir noch 2 fantastische Tage dort und auch noch 2 wunderbare Tage in Nuwakot. Die Fahrt dort hin sind zwar nur 100 km, aber die haben es in sich! 6 Stunden über Stock und Stein. Aber das war es Wert, das entzückende, kleine Hotel "The famous Farm" hat uns 1000 mal entschädigt. Wir konnten dort noch etwas Ruhe und Wärme genießen, bevor es wieder zurück in's kalte Deutschland ging. Die Betreuung in Kathmandu, auf der Trekkingtour und später auch in Nuwakot war einmalig! Alles hat reibungslos geklappt! Ein großes DANKESCHÖN an HFT und unserem lieben Mukunda!
Alles Liebe, Sandra und Peter

Christiane und Martin Thomas
Heute vor zwei Wochen sind wir von unserem Trekking ins Gokyo Tal mit Besteigung des Gokyo Ri nach Kathmandu zurückgekehrt…. und ein Teil von uns weilt immer noch dort. Dank der guten Organisation von HFT und vor Ort durch Nabu und seine Kollegen haben wir uns vom ersten Augenblick sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt und so wurde unser gro... Weiterlesen

ßes Abenteuer „Nepal“ zu einem grandiosen und unvergesslichem Erlebnis. Vor allem Naran, unserem Guide und Yogi, unserem Träger gilt unser Dank, da sie sich fürsorglich um uns gekümmert und uns rundum verwöhnt haben, so dass wir jede Sekunde und jeden Schritt voll genießen und mit allen Sinnen „Nepal“ erfahren durften! Wir hatten soviel Spaß miteinander und die kurzweiligen Abende mit den vielen Uno-Runden waren eine wahre Freude.
Diese Reise hat uns wahnsinnig beeindruckt: die friedvolle Landschaft mit den grandiosen Bergen, die gelebte Religion, die freundlichen Menschen – wir hoffen, wir dürfen wiederkommen!

Ludwig Schmitzberger
Mehr als vier Wochen sind nun seit der Rückkehr aus dem Himalaya vergangen. Höchste Zeit also für einen kurzen Erlebnisbericht: Der herzliche und gut organisierte Empfang am Flughafen in Kathmandu wird uns in bester Erinnerung bleiben. Ebenso wie das umfangreiche Briefing am ersten Abend im Hotel durch Navu, der sich vor Ort um die Formalit... Weiterlesen

äten kümmert.

Schon am nächsten Tag folgte der Inlandsflug nach Lukla.
Die geplante Route führte über den Renjo-La, auf den Gokyo Ri, weiter über den Cho-La nach Gorak Shep, zum Everest Base Camp und auf den Kala Pattar (den wir allerdings nicht mehr bestiegen haben).

Unsere Gruppe bestand aus fünf Teilnehmern aus dem südbayerischen Raum.
Professionell geführt wurden wir von Dinesh der – unterstützt durch den jungen Ram und zwei weitere Träger - phantastische Arbeit leistete.

Unsere nepalesischen Begleiter lasen uns nach kurzer Zeit fast schon die Wünsche von den Augen ab. Sie scheuten keine Mühen um uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.
Egal ob es sich dabei um Änderungen im Terminplan, spezielle Verpflegungswünsche, eine besondere Unterkunft etc. handelte – Dinesh und sein Trupp machten alles möglich!

Vom Wetter verwöhnt spulten wir die Route etwas schneller als geplant ab. Wobei auch der Kontakt mit den phantastischen Menschen im Solu-Khumbu nicht zu kurz kam.

Das Anschlussprogramm in Kathmandu/Bhaktapur wurde durch Navu für kleines Geld im Handumdrehen perfekt organisiert. Somit konnten wir abschließend noch stressfrei die kulturellen Höhepunkte des Kathmandutales genießen.

Die Organisation durch HFT im Vorfeld und vor Ort war vorbildlich. Man fühlte sich durchgehend gut aufgehoben und perfekt umsorgt. Tatsächlich war der Service wesentlich besser als erwartet!

Besonders danken möchten wir Herrn Nicolini, der uns die Reise schnell unkompliziert und zur vollen Zufriedenheit so toll organisiert hat.

Viele Grüße von
Marion, Christian, Andreas, Jimmy
und Ludwig

Thomas Fischer
Bereits im März zog es mich ein zweites Mal zum Trekking mit HFT in die Everest Region - Über die Pässe Renjo-La und Cho-La ging es zu Kala Patar und Everest Base Camp. Die Organisation in Deutschland, sowie vor Ort in Kathmandu lief erneut reibungslos und es war schön, Padam und Navu wiederzusehen. Die Tour startete mit ein wenig Sor... Weiterlesen

ge um das Wetter - es hatte zu Beginn geschneit und der Zustand der Pässe war ungewiss. Unsere "beiden Guides" Irajan und Yogendra ließen sich von dem Gerede anderer Wanderer nicht beirren - dafür kennen Beide die Routen viel zu gut und stimmten sich laufend mit den Bauern und Hüttenbetreibern vor Ort ab! Und siehe da, bei Ankunft an den Pässen war der Neuschnee geschmolzen und die Pässe in top Zustand. Bei den Beiden habe ich mich jederzeit gut aufgehoben und vollkommen Sicher gefühlt. Routiniert, mit viel Herzblut und Freude, führten sie uns von Etappe zu Etappe, brachten uns lokale Karten- und Brettspiele bei und halfen uns sehr dabei, viel über Land und Leute zu lernen!

Irajan und Yogendra, vielen Dank für die tolle und erfolgreiche Tour!

"Alter Falter",
Thomas Fischer

Sylvia und Dieter Märkle
Möchten unsere Zeilen mit einem Dank und großen Lob an HFT beginnen. Besonderen Dank unserem Guide Shambou der uns auf dem Trek fantastisch betreut hat und mit dem wir das nächste Mal auf jeden Fall wieder unterwegs sein wollen. Aber der Reihe nach: Wir hatten den Trek zum Gokyo Ri mit Kloster Tengboche und anschließendem Aufenthalt im Chit... Weiterlesen

wan Nationalpark gebucht. Zusammen mit dem Aufenthalt und derBesichtugung von Kathmandu erlebten wir völlig unterschiedliche Welten. Die dicht besiedelte Hauptstadt mit ihren Tempeln, dem sehr umtriebigen Leben überall aber auch deutlich sichtbarer Armut. Dann der Nationalpark mit Kanufahrt, Dschungelwanderung, tollem Sonnenuntergang am Fluss und dem Elefantenritt und dem hautnahen Erleben von Rhinozeros mit Jungtier. Bis hin zur traumhaften Bergwelt im Himalaya mit Blick auf Mt. Everest,Lhotse usw.
Für uns war es ein einmaliges Erlebnis und wollen unbedingt wiederkommen.
Einfache, aber ausreichende Unterkünfte, gutes Essen, nette zuvorkommende Einheimische, kennenlernen von Leuten aus allen Teilen der Welt und nicht zuletzt, wie bereits erwähnt, die super Betreuung durch unseren Guide und die Hilfe des Trägers.
Alles war super geplant, von der Abholung am Flughafen, das tägliche Briefing, schnelles Reagieren auf Veränderungen ohne Zeitverlust(mussten die Reihenfolge unserer Aufenthalte verändern, da wir beim Hinflug Verspätung hatten), bis hin zur Verabschiedung am Flughafen.
Alles top organisiert und ein großes Lob und Dankeschön an alle Beteiligten.
Fazit: Einmaliger Urlaub, wir wollen wieder einmalnach Nepal und werden uns hierbei sicher wieder der Erfahrung von HFT bemühen.
Können allen Interessierten nur empfehlen es uns gleich zu tun!

Carmen Kleinmann
Am vergangenen Freitag kam ich von meinem ersten Trekking aus Nepal nach Hause (Jiri –Namche Bazar - Lungden - Renjo La – Gokyo – Lobuche – Kala Patthar – Lukla). Wir waren eine Minireisegruppe , die aus zwei Personen, unabhängig voneinander buchend, bestand. Es war ein unvergessliches 29-tägiges Erlebnis; auch meine Entscheidung, mi... Weiterlesen

t HFT zu reisen, war goldrichtig.
Da ich aus dem Allgäu komme und so eine große Reise für mich nicht einfach so im Internet gebucht wird, hatte ich mir auch die Mühe gemacht, Herrn Nicholini in München-Pullach vor Ort kennenzulernen. Dort wurde mir klar: nur mit diesem Unternehmen. Die Beratung war umfassend, auch mein Ansinnen, einen Tag früher nach Kathmandu zu reisen, war absolut kein Problem – Flexibilität ist hier kein Fremdwort.
Die weitere Abwicklung wurde unproblematisch per Email und Post durchgeführt und auch aufkommende Fragen jederzeit telefonisch beantwortet. Dann ging’s am 06.10.2016 abends ab München los.
Am Flughafen in Kathmandu wurde ich sehr herzlich empfangen und ins ansprechende Hotel Manang in Thamel gebracht.
Noch am Abend fand das ausführliche Briefing zum Trek mit Herrn Deepak Bhandari und unserem Guide Ram Chandra K.C. (ein Glücksfall für uns) vor Ort statt.
Am nächsten Tag die Fahrt nach Jiri. Dann 25 Tage nur noch zu Fuß bis Lukla.
Die gesamte Tour verlief dank Ram Chandra für uns total entspannt. Er kannte uns nach kurzer Zeit in und auswendig, las uns jeden Wunsch von den Augen ab, erkannte, wenn’s schwieriger wurde und reagierte entsprechend umsichtig. Da wir beide in Gokyo gesundheitlich etwas angeschlagen waren und den ursprünglichen Weg über den Cho La verwarfen, plante Ram sofort eine Alternativroute, damit wir doch noch in der gegebenen Zeit nach Lobuche kommen und den Kala Patthar besteigen konnten. Die Unterkünfte waren von ihm mit Bedacht ausgesucht, der Verlauf der Strecke und die Pausen unserer Verfassung angepasst. Information über Land, Leute, Flora und Fauna fand zu jeder Zeit statt. Vielen Danke Ram, wir konnten Dir die ganze Zeit (von Anfang an) in jeder Situation blind vertrauen, Du warst klasse!
Ein ganz großer Dank geht an dieser Stelle auch an Jurat, unseren Porter und Neffen von Ram. Er hat flink und wie es schien, leichtfüßig (so war’s sicher nicht!) unser Gepäck die Berge rauf und runter geschleppt. Dir vielen, vielen Dank.
Am Schluss hatten wir dann noch 2,5 Tage in Kathmandu zur Verfügung, die mir unvergessen bleiben werden.
Der Abschied fiel mir sehr schwer, was mir in dieser Intensität noch auf keiner Reise passiert ist.
Vielen Dank an Herrn Nicholini und speziell an das gesamte HFT Team in Kathmandu.
Ram und Jurat, Ihr habt den Löwenanteil inne, mir die beste Reise meines Lebens beschert zu haben.
Ich werde noch eine ganze Weile brauchen, bis ich wieder zuhause ganz angekommen bin.
Aber . . nach der Reise ist vor der Reise . . ich komme wieder – ganz sicher!

Marcus Haub
Namaste :o) Von den Subtropen bis ins ewige Eis oder von Kathmandu über Lukla weiter über den Renjo La und Cho La Pass nach Gokyo. Ins Everest Base Camp und auf den Kala Pathar. Waaaaahnsinn. Bin grade seit 5 Tage zurück aber freue mich schon wieder auf den nächsten Nepal Besuch. Top organisiert, vom Abholen am Flughafen über die gesamte Tour ... Weiterlesen

und zurück zum Flughafen. Dinesh unser guide und Nagendra, Bibek, Modan (unserer Träger) waren zu jeder Zeit für uns da. Ein Spitzenteam. Welch ein Erlebnis und Abenteuer. Traumhafte Ausblicke, so dass man auch einfach nur mal irgendwo sitzen konnte und einfach nur schauen wollte :o)Wenn man sich vorstellt man sitzt in 4800m Höhe am Gokyo Lake und um einen herum gehen die 6000er hoch. (Wie hoch ist der höchste Berg der Alpen (Mont Blanc 4810m) und weiter hoch gehts nicht mehr). Hier fängt es erst bei dieser Höhe an! Ich kann HFT nur weiter empfehlen. Einfach perfekt!

Steffen Morling
Vom 17.10. – 2.11. unternahm ich mit meiner Tochter die Tour zum Gokyo Ri. Dank der hervorragenden Organisation und Betreuung vor Ort bekamen wir ein „Rundum-Sorglospaket“ geboten. Vom Empfang am Flughafen bis zur Verabschiedung am letzten Tag lief alles Perfekt. Mit unserem Guide Min hatten wir den „besten Bergführer der Welt“, der si... Weiterlesen

ch mit uns sehr gut auf Deutsch unterhalten konnte und uns somit die Verständigung leicht machte. Er achtete immer auf unsere Befindlichkeiten und las uns jeden Wunsch von den Augen ab. 12 Tage lang führte er uns sicher durch die Berge und erzählte uns viel über die nepalesische Kultur. Dieser Urlaub wird uns immer in guter Erinnerung bleiben. Wenn wir in zwei oder drei Jahren wieder eine Tour in Nepal planen, dann wieder mit HFT!!!
Vielen Dank an alle Beteiligten in Deutschland und in Nepal.

Dagmar Mende
Namaste wir wollen uns nochmals für die super organisierte Reise bedanken. Die Tour zum Goyko Ri war einfach super und auch unser Guide .- Ich kann HFT nur empfehlen, Grüsse Dagmar
Michael Schmitt
Es ist jetzt genau ein Jahr her, dass ich mit HFT von Jiri,Gokyo Ri, Kala Patar zum EBC gegangen bin. Immer noch fesseln mich die erlebten Eindrücke und Bilder der Menschen und Landschaften in diesem Land. Zum Jahrestag danke ich HFT und unseren nepalesischen Begleitern Min, Agin und Lal, welche jetzt wieder in diesem Gebiet unterwegs sind für di... Weiterlesen

e unvergessliche Zeit.
Grüße auch an die Tourenbegleiter Frank, Erika u.Dusan.

Markus Lotz
Hallo liebes HFT-Team, obgleich mich auf der Gokyo Ri-Tour eine heftige Grippe befallen hatte, die leider den finalen Aufstieg verhinderte, war es eine traumhafte Zeit im Solukhumbu. Dies lag insbesondere an der perfekten HFT-Organisation, die keine Wünsche offen lies und nicht nur durch organisatorische Qualität bestach, sondern auch durch die W... Weiterlesen

armherzigkeit des Teams vor Ort. Insbesondere unser Guide Ram Chandra Kandel hatte ein wundervolles Gespür für unser Befinden, Stimmungen und Nähe/Distanz. Ein perfekter Guide, der eine tolle Zeit noch gekrönt hat. Ich komme wieder (und dieses Mal in besserem Zustand) ... Liebe Grüße und vielen Dank, Hr. Nicolini

Harald Drescher
Hallo HFT-Team, wir sind seit einer Woche zurück aus dem Khumbu-Gebiet. Wir haben die Runde von Gokyo-Cho La-Gora Shep gemacht. Eine bessere Trekkingtour können wir uns nicht vorstellen. Guide, Porter und Orga waren hervorragend. Umso dankbarer sind wir, das wir wieder gesund zuhause sind (Absturz Lukla, welches wir eine Woche vorher verlass... Weiterlesen

en haben per Flugzeug).
Die nächste Tour kommt bestimmt. Nochmals vielen Dank für das Erlebnis den Mt.Everest zu sehen.

Viele Grüße aus Argenbühl
Harald und Susanne Drescher

Armin Berlin
Hallo Herr Nicolini ich habe im Oktober 05 den Gokyo Trekk gemacht. Dazu gibt‘s nur eins zu sagen - hervorragend!!! Traumhaft!!! Ein besonderer Dank an unseren Guide Krishna k.c. und die Träger. Sehr fähige und liebenswerte Menschen. Meine neue Planung ist der Island Peak. Kurz, sehr empfehlenswerte und professionelle Agentur die mit ei... Weiterlesen

nheimischen Führern und Träger arbeitet. So lernt man das Land kennen.
Danke für unvergessliche Tage.
Liebe Grüße
Armin

Paul Nicolini, Gründer und Inhaber von Himalaya Fair Trekking (HFT)

Buchen Sie Ihre Traumreise beim Himalaya-Experten!
Wir beraten Sie gerne!

Tel. 089/600 600 00

Ihr Paul Nicolini und das Team von HFT

Newsletter

HFT-Katalog

Katalog online durchblättern oder kostenlos zusenden lassen – ganz wie Sie möchten!