Indien /

Kinnaur, Spiti, Lahaul & Ladakh: Perlen im indischen Himalaya (T531)

Dauer
17 Tage
Preis inkl. Flug
auf Anfrage
Preis ohne Flug
ab 2080 €
Reiseberichte
Anzeigen

Eine  abenteuerliche Reise, die uns die Vielfalt der Himalaya-Region eindrucksvoll vor Augen führt. Wir beginnen mit einer Zugfahrt von Delhi nach Shimla, der ehemaligen Sommerresidenz der britischen Kolonialmacht, im Himachal Pradesh und beenden die Reise in Leh, der Hauptstadt Ladakhs. Der zentrale Teil der Reise befindet sich genau dazwischen: Im immer noch wenig bekannten und touristisch kaum erschlossenen Lahaul und dem ehemaligen Königreich Spiti. WeiterlesenWeniger anzeigen

Es erwartet uns eine wüstenhafte Gebirgslandschaft, deren Dimension uns immer wieder überwältigt. Großartige Felsformationen, tiefe Schluchten, zerrachelte und zerrunste Verwitterungsprodukte von Sandsteinen, dazwischen grüne, fruchtbare Oasen – es ist eine überaus beeindruckende Szenerie, die uns auf dieser Reise in die Einsamkeit begleitet. Abenteuerlich sind aber auch die Fahrten auf den überwiegend nicht asphaltierten Gebirgsstraßen, je nach aktueller Witterung eine mehr oder weniger große Herausforderung für unseren Fahrer, aber auch für uns Insassen.

Von großer Bedeutung sind die buddhistischen Kulturschätze. Vom nahen Tibet geprägt und in der Abgeschiedenheit des indischen Himalaya – das Gebiet wurde erst vor 20 Jahren für Touristen zugänglich – sind buddhistische Traditionen noch in hohem Maße in ihrer Ursprünglichkeit erhalten. Zu den absoluten Highlights zählen die über 1000 Jahre alten Klöster in Tabo, Dhankar, Lalung und natürlich das wunderschön gelegene Key Monastery nahe Kaza.

Abgesehen von größeren Orten wie Shimla, Kalpa, Kaza und Leh übernachten wir auf dieser Reise in Homestays. Dabei handelt es sich um einfache Unterkünfte – kein Vergleich zu Lodges, wie wir sie auch Nepal kennen. Dafür nehmen wir hautnah teil am Familienleben, sitzen direkt dabei, wenn unser Abendessen zubereitet wird. Die Qual der Wahl einer Speisekarte bleibt uns ebenfalls erspart ;-).

Wir kombinieren diese vom tibetischen Buddhismus geprägte Kultur-Reise mit einem moderaten Trekking.  Wer nicht wandern möchte, fährt in unserem Begleitfahrzeug zum jeweils nächsten Ziel. Umgekehrt eignet sich ein Trekking in Spiti hervorragend als Vorbereitung für ein anschließendes (anspruchsvolleres) Trekking in Ladakh  (zum Beispiel T532), ggf. mit Gipfelbesteigungen.

Unser Video “Spiti – Perlen im Himalaya” (5 min) gibt Ihnen einen schönen ersten Eindruck von dieser Reise.

  • max. Höhe
    4760 m
  • Strecke
    25 km
  • Aufstieg
    2.500 Hm

Reiseverlauf

  • 1. Tag

    Flug Deutschland – Delhi, Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel

  • 2. Tag

    Fahrt mit dem Zug von Delhi nach Kalka. Weiterfahrt nach Shimla (2100 m) im berühmten Toy Train. ÜN im Hotel (F,A)
    [Zugfahrt ca. 4 Std., Fahrzeit Toy Train ca. 3 Std., 115 km]

    Am Morgen fahren wir mit dem Zug nach Chandighar. Dort wartet bereits unserer Fahrer, der uns nach Shimla chauffiert. Am Abend ist noch genug Zeit für einen Rundgang in der "Sommerhauptstadt" von Himachal mit ihren schönen Kolonialbauten.

  • 3. Tag

    Fahrt von Shimla nach Kalpa (2800 m), ÜN im Hotel (F,A)
    [Fahrtzeit ca. 7-8 Std., 230 km]

    Wir verlassen Shimla und fahren vorbei an Blumenwiesen, Berghängen und vielen kleinen Bächen und Flüssen über Sarahan (2165 m) weiter bis Kalpa. Der Ort liegt etwas abseits vom Highway auf über 2.700 Meter. Wir sind nun angekommen in der Welt des tibetisch-buddhistisch geprägten Teils von Indien.

  • 4. Tag

    Ruhetag in Kalpa, ÜN im Hotel (F,A)

    Wir genießen die herrliche Aussicht auf den Kinnauer Kailash (6050 m), den Roldang (5499 m), auch gern das „Matterhorn von Kalpa“ genannt, den Jorkanda (6473 m) sowie auf den Trekkinggipfel Shivling (4015 m) mit dem markanten Türmchen (79 feet). Wer möchte, unternimmt noch einen kurzen Spaziergang auf einem kleinen Sträßchen entlang des Satluj River bis zum Suicide Point und zurück zum Hotel.

  • 5. Tag

    Fahrt von Kalpa über Nako nach Tabo (3270 m), ÜN im Hotel (F,A)
    [Fahrtzeit ca. 8 Std., 150 km]

    Wir fahren zunächst am Satluj-River, lassen das Örtchen Pooh links liegen und unterbrechen unsere Fahrt für ein Mittagessen in Nako. Kurz davor mündet der Spiti-Fluss in den Satluji. Ab jetzt wird die Landschaft zunehmend vom ariden Klima geprägt, wir fahren durch eine grandiose Mondlandschaft mit zerfurchten Felsformationen, im Hintergrund grüßen weiße Berggipfel. Am Abend erreichen wir Tabo und sind damit im "Königreich der Wolkenmenschen" angekommen. Noch am Abend (oder am nächsten Morgen) besichtigen wir das angeblich älteste buddhistische Kloster, über 1000 Jahre alt, berühmt für seine Wandmalereien.

  • 6. Tag

    Fahrt von Tabo nach Shichling (3.400 m), Beginn des Treks nach Dhankar (3850 m), ÜN im Homestay (F,M,A)
    [Fahrtzeit ca. 1 Std; Gehzeit 2 Std., 4 km, ↑450 Hm]

    Eine kurze Fahrt (35 km) nach Shicham (3.400 m), dort beginnt unser erster Trekkingtag. Eigentlich nur eine kurze Wanderung, aber trotzdem ganz schön anstrengend, noch müssen wir uns an körperliche Betätigung in dieser Höhe erst gewöhnen

  • 7. Tag

    Dhankar, Ruhe- und Akklimatisationstag, ÜN im Homestay (F,M,A)
    [Gehzeit 3-4 Std., 6 km, ↑350 Hm ↓350 Hm]

    Wir genießen den Blick über das wunderschöne Örtchen Dhankar mit seiner alten Klosteranlage. Aber auch das gelb leuchtende, neue Kloster ist ein Blickfang. Am Nachmittag wandern wir rauf zum heiligen Dhankar Lake (4150 m) und genießen das warme Licht der Abendsonne über dem See und der Stupa.

  • 8. Tag

    Trek von Dhankar nach Demul (4.320 m), ÜN im Homestay (F,M,A)
    [Fahrtzeit ca. 45 Minuten, 9 km; Gehzeit 5 Std., 7 km, ↑1000 Hm ↓200 Hm]

    Wir fahren ein kurzes Stück mit dem Auto bis ins Örtchen Lalung (3.500 m). Dort besichtigen wir kurz das kleine örtliche Kloster, bevor wir in eine wunderschöne Trekking-Etappe nach Demul starten. Wir steigen zunächst ab ins Flusstal, überqueren den Spiti-Fluss und laufen noch ein kleines Stück hinter ins Tal, bevor der Pfad steil bergauf in einer traumhaft schönen Schlucht nach Demul führt.
    Wer möchte, macht nachmittags noch einen Ausflug hinaus zum nahe gelegenen View Point 'Balangri Peak' (ca. 4750 m) Von dort oben ein herrlicher Blick … Wer möchte, kann diesen Ausflug auch als Horse oder Yak Ride absolvieren.

  • 9. Tag

    Trek von Demul nach Komic (4600 m), ÜN im Homestay (F,M,A)
    [Gehzeit 3 Std., 6 km, ↑500 Hm ↓200 Hm]

    Wieder wartet ein schöner Trekkingtag auf uns, wir werden begleitet von Schafen, Ziegen, Yaks, Esel. Wir freuen uns an den Blümchen, die trotz der Kargheit hier blühen. Unser Trek endet an der Straße nach Komac, wo uns unserer Fahrer schon erwartet. Wer möchte, kann entweder auf der Straße oder querfeldein 8 km bis nach Komac weiterlaufen.

  • 10. Tag

    Fahrt von Komac nach Kaza (3800 m), Besichtigung Kibber und Key Monastery, ÜN im Guest House (F,A)
    [Fahrtzeit 2-3 Std., 65 km]

    Auf dieser Etappe warten noch einige Highlights auf uns: Nach nur 4 km Fahrt machen wir einen Zwischenstopp am höchstgelegenen Post Office der Welt in Hikim (4.440 m). Wir schreiben natürlich mindestens eine Postkarte, bevor wir über Langza und Koksar (3.100 m) weiterfahren zum bekannten Örtchen Kibber. Dort essen wir zu Mittag und besichtigen dann das bekannte Key Monastery, imposant auf einem 4.100 m hohen Berg über dem Spiti-Tal gelegen. In einem der 5 Tempel kredenzt uns ein Mönch ein Schälchen Tee, eine Geste, die wir gerne mit einer kleinen freiwilligen Spende würdigen. In nur wenigen Kilometern Fahrt erreichen wir unser heutiges Tagesziel Kaza.

  • 11. Tag

    Fahrt von Kaza über den Kunzum La (4.550 m) und Keylong nach Jispa (3.200 m), ÜN im Hotel (F,A)
    [Fahrtzeit 8-10 Std., 230 km]

    Wir brechen um 05 Uhr auf, gefrühstückt wird nach ca. 2 Stunden Fahrt in Lossar (4.100 m). Die Fahrt auf der überwiegend nicht asphaltierten Straße über den Kunzum La (4.570 m) ist wirklich abenteuerlich, immer wieder wird die Straße von Wasserläufen überspült, die unserer Fahrer meisterlich bewältigt. Obwohl wir nur Mitfahrer sind, ist diese Fahrt auch für uns anstrengend.

  • 12. Tag

    Fahrt von Jispa nach Tso Kar (4600 m), ÜN im Zeltcamp (F,A)
    [Fahrtzeit 7-8 Std., 200 km]

    Auf unserer Fahrt nach Leh müssen wir vier Pässe bewältigen: Als ertes wartet der Baralacha La (4850 m) auf uns. Wir verlassen Himachal Pradesh nach dem Campsite von Sarchu und reisen ein nach Jammu und Kaschmir. Dort überqueren wir dann den Nakee La (4950 m) und den Lachung La (5080 m), bevor wir nach ca. 7 Stunden unser Quartier in Tso Kar erreichen. Die Landschaft gehört zu den absoluten Highlights auf dem Manali-Leh Highway.

  • 13. Tag

    Fahrt von Tso Kar nach Leh (3.200 m), ÜN im Hotel (F, A)
    [Fahrtzeit 4-5 Std., 155 km]

    Noch ein letzter Pass, der höchste der vier auf unserer Fahrt nach Leh, der Tanglang La (5350 m). Ab jetzt hört das Geschaukel auf und die weitere Fahrt wird zum Genuss - die Straße ist asphaltiert und in einem super Zustand. Auf unserem Weg machen wir einen ca. 50 km vor Leh einen Stopp zur Besichtigung des Klosters Hemis. Und am Abend endlich mal wieder eine heiße Dusche und ein schönes Bett mit guter Matratze!

  • 14. Tag

    Leh, Besichtigungen, ÜN im Hotel (F,A)

    Wir besichtigen die quirlige Hauptstadt Leh. Am Morgen schlendern wir durch die Fußgängerzone, werfen einen Blick in die verschiedenen Geschäfte und freuen uns an den Frauen, die am Straßenrand frisches Gemüse zum Kauf anbieten. Wer mag, kauft ein paar Souvenirs auf dem tibetischen Markt (Perlen, Schmuck und schöne Schmucksteine). Dann geht's rauf zum Stadtpalast, der von seinem Aussehen ein bisschen an den Potala-Palast in Lhasa erinnert. Am Nachmittag schließen wir unser Programm mit dem Besuch des Kloster Thiksey ab.

  • 15. Tag

    Flug von Leh nach Delhi, ÜN im Hotel (F,A)

  • 16. Tag

    Delhi, Reservetag, zur freien Verfügung, nach dem Abendessen Transfer zum Flughafen (F,A)

  • 17. Tag

    Ankunftstag

Termine und Buchung

Einzelzimmer im Hotel: 390 €
Einzelzimmer im Homestay nur wenn verfügbar

* Der Termin für die Ankunft in Deutschland ist abhängig vom gebuchten Rückflug. Bei Abflug am Abend kann die Ankunft auch erst am nächsten Tag erfolgen. Verbindlich ist der Termin auf Ihrer Buchungsbestätigung.

Termine und Buchung

Lädt ...

Termine und Buchung

Derzeit sind keine Termine für diese Reise verfügbar

Leistungen

  • Nur wenn bei Buchung ausgewählt: Linienflug ab München oder Frankfurt nach Delhi und zurück
    (Abflüge von anderen Flughäfen auf Anfrage)
  • Alle inländischen Flüge und Transfers im Zielland, soweit im Programm enthalten
  • Hotelübernachtung im Doppelzimmer inkl. Halbpension
  • Vollpension beim Trekking
  • Englischsprachiger Guide
  • Gepäcktransport 14 kg/Person
  • Nationalparkgebühren, Trekkingpermits
  • Besichtigungen lt. Programm

 

Zusätzliche Leistungen bei Zelttreks

  • Zelte (2 Personen teilen sich ein 3-Personen-Zelt)
  • Isomatten
  • Koch plus Küchenmannschaft
  • Getränke während des Treks (gekochtes oder gefiltertes Wasser)

 

Zusätzliche Leistungen bei Mountainbike-Touren

  • Begleitfahrzeug für Gepäck

 

Nicht enthaltene Leistungen

  • Sofern nicht explizit bei der Buchung angegeben: Linienflug von München oder Frankfurt nach Delhi
  • Innerdeutscher Bahnzubringer 2. Klasse (Rail & Fly): ca. 60 €
    (abhängig von der  jeweiligen Airline, nicht für alle Züge verfügbar)
  • Innerdeutsche Zubringerflüge (nach Verfügbarkeit)
  • Einzelzimmer-/Einzelzeltzuschläge
  • Visum für Indien (ca. 30 €  für E-Visa / ca. 130 € bei Beantragung über Konsulate)
  • Persönliche Versicherungen (Reiserücktritts-, Auslandskrankenversicherung)
    (siehe „Versicherungen")
  • Trinkgelder
  • Lodgetreks: Getränke

 

Bei Mountainbike-Touren

  • Leihgebühr für Mountainbike
  • Transport eines eigenen Mountainbikes nach Indien und zurück
  • Kleinstgruppen-/Individualgruppenzuschlag (auf Anfrage)

Kundenstimmen

Diese Reise wurde noch nicht bewertet

Reiseberichte

Diese Reise wurde noch nicht bewertet

Paul Nicolini, Gründer und Inhaber von Himalaya Fair Trekking (HFT)

Buchen Sie Ihre Traumreise beim Himalaya-Experten!
Wir beraten Sie gerne!

Tel. 089/600 600 00

Ihr Paul Nicolini und das Team von HFT

Newsletter

HFT-Katalog

Katalog online durchblättern oder kostenlos zusenden lassen – ganz wie Sie möchten!