Nepal: Trek im einsamen Rolwaling

Das Rolwalingtal ist das namensgebende Grenztal zu Tibet im Rolwaling Himal. Es verläuft in Ost-West-Richtung nördlich von der Grenzbergkette zu Tibet. Im Süden befinden sich die Täler der Flüsse Likhu, Nupche, Khimti, Khare und Sipring. 

Im Tal befinden sich mehrere Sherpa-Dörfer mit überwiegend buddhistischer Bevölkerung: Simigaon, Beding und Na. Die sonstigen Siedlungen sind eher klein und haben den Charakter von Weilern.

Während in Simigaon noch Ackerbau dominiert, wird in Beding und Na überwiegend Weidewirtschaft mit Yaks betrieben. Es wachsen jedoch auch in Na auf 4.200 m Höhe noch Kartoffeln und andere Gemüsearten. In Beding befindet sich das buddhistische Sangag-Choling-Kloster. Dem Kloster angeschlossen ist eine Schule, die buddhistische wie weltliche Bildung bietet. 

Im Rolwaling-Tal verläuft ein gut gangbarer Fußweg bis zum Tsho Rolpa (4.555 m), einem der größten Gletscherseen in Nepal. Seine Fläche beträgt 1,53 km² und hat eine mittlere Tiefe von 55 m.

Wie überall im Himalaya, ist das Klima vom Sommer-Monsun und Trockenheit und Kälte im Winter geprägt. Die Hauptreisezeiten („Trekking“-Saison) bilden März bis Mai und Oktober bis November. Ebenfalls typisch für die Südseite des Himalaya-Hauptkammes ist der tageszeitliche Wechsel von eher trockenem, sonnigen Wetter vormittags und dem Aufkommen von Nebel bzw. Wolken am Nachmittag.

Hier finden Sie Informationen zum Klima am Beispiel modellierter Klimadaten von Gauri Sankar (Quelle: Meteoblue)

Weitere allgemeine Infos zu

  • Einreisebestimmungen
  • Gesundheit
  • Ausrüstung
  • Übernachtung
  • Essen & Trinken
  • Geld & Trinkgeld
  • Kleidung etc.

finden Sie auf unserer Nepal-Seite (oben in der rechten Spalte)

Buchen Sie Ihre Traumreise beim Himalaya-Experten!
Wir beraten Sie gerne!

Tel. 089/600 600 00

Ihr Paul Nicolini und das Team von HFT

HFT-Katalog

Katalog online durchblättern oder kostenlos zusenden lassen – ganz wie Sie möchten!