Leichte Treks für Einsteiger und Genießer

Alle unsere Treks haben wir in Schwierigkeitsstufen (kurz zusammengefasst in der Tabelle rechts) eingeteilt. Neben unserer Erfahrung spielen folgende Kriterien eine wesentliche Rolle:

  • maximal erreichte Höhe
  • Aufenthaltsdauer in Höhen über 4.000 m NN
  • durchschnittliche tägliche Gehzeit
  • maximale tägliche  Gehzeit
  • durchschnittlich zu bewältigende Höhenmeter pro Tag
  • maximale zu bewältigende Höhenmeter pro Tag

Leichte Treks zeichnen sich aus durch kurze Etappen pro Tag, bei denen nur relativ geringe Höhenunterschiede zu bewältigen sind. Wir bleiben immer unterhalb von 4.000 m Höhe. Diese Treks sind für jeden gesunden Menschen mit normaler Fitness problemlos zu bewältigen. 

Moderate Treks sind für gesunde Menschen mit normaler Fitness gut zu bewältigen. Die längste Tagesetappe kann bis zu 8 Stunden Wandern und einen Aufstieg von max. 1.200 Höhenmeter bedeuten. Die Mehrzahl der Tagesetappen liegt deutlich darunter.

Leichte und moderate Treks eignen sich für alle Einsteiger und Nepal-Neulinge, die das Land zum ersten Mal bereisen. Auf alle Fälle steht hier der Genuss im Vordergrund, die Zeit zum Verweilen, um die vielen neuen Eindrücke aufzunehmen. 
Aber auch Menschen, die Nepal schon bereist haben, als Trekking noch nicht so modern war wie heute. Die unbedingt noch einmal Himalaya-Luft schnuppern wollen, allerdings ohne sich zu überfordern. 

Wenn Sie unsicher sind: Im persönlichen Gespräch lässt sich herausfinden, welcher Trek für Sie der passende ist. Einfach anrufen – Wir beraten Sie gerne!

Tabelle-Schwierigkeitsgrade
Schwierigkeitsgrade bei Trekkingtouren
Paul Nicolini, Gründer und Inhaber von Himalaya Fair Trekking (HFT)

Buchen Sie Ihre Traumreise beim Himalaya-Experten!
Wir beraten Sie gerne!

Tel. 089/600 600 00

Ihr Paul Nicolini und das Team von HFT

HFT-Katalog

Katalog online durchblättern oder kostenlos zusenden lassen – ganz wie Sie möchten!