Reise-Informationen zu Indien (Ladakh, Spiti, Sikkim & Rajasthan)

 

Visum

Sie benötigen ein Visum für die Einreise nach Indien, das Sie vorab beantragen müssen. Die Beantragung müssen Sie selbst übernehmen, die Kosten hierfür belaufen sich auf etwa 50 €. Detaillierte Informationen zur Beantragung erhalten Sie von uns mit Ihren Buchungsunterlagen. 

Siehe hierzu auch die Informationen auf:
https://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html und die
Hilfe zum Ausfüllen eines Visumantrags für Indien.

Wenn Sie einen ausdruckbaren Visumantrag auf Papier möchten: 

Für Bayern und Baden-Württemberg:
Zuständigkeitsbereich München (www.ivs-germany.com, Tel. 089/286 738 05),
hier finden Sie auch ein 
deutschsprachiges Antragsformular.

Für NRW, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland:  
Zuständigkeitsbereich Frankfurt……(www.igcsvisa.de, Tel. 069/74 222 00)

Für Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen:
Zuständigkeitsbereich
Hamburg(www.igcsvisa.de, Tel. 040/288 05 60)

Für Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie Thüringen:
Zuständigkeitsbereich Berlin

Bitte beachten Sie:

  • Ihr Reisepass muss noch mindestens sechs Monate nach Ende der Reise gültig sein und zwei freie Seiten haben.
  • Kinder benötigen einen Kinder-Reisepass

 

Permits

Erforderliche Sondergenehmigungen für Nationalparks etc. übernimmt HFT.

Währung/Geld tauschen

Landeswährung ist die Indische Rupie, 1 € = 79 IR (Stand 01/2020)

Die Ein- oder Ausfuhr von indischen Rupien ist verboten. Bargeld erhalten Sie problemlos bereits bei der Einreise am Flughafen, in Banken oder Wechselstuben. Weitere aktuelle Details finden Sie hier

 

Klimadiagramme / Beste Reisezeit

Sikkim & Darjeeling:      Jan-Feb-Mar-Apr-Mai-Jun-Jul-Aug-Sep-Okt-Nov-Dez
Rajasthan:                       Jan-Feb-Mar-Apr-Mai-Jun-Jul-Aug-Sep-Okt-Nov-Dez
Ladakh:                            Jan-Feb-Mar-Apr-Mai-Jun-Jul-Aug-Sep-Okt-Nov-Dez

Klima-Diagramme

Ganktok / Sikkim (1650 m)                                 Darjeeling (2000 m)

Jaipur /Rajasthan (435 m NN)                            Leh / Ladakh (3500 m)

Gesundheit / Impfungen

Es sind derzeit keine Impfungen vorgeschrieben (Stand 01/2019). Details siehe Gesundheit

Strom-/Energieversorgung

Die Netzspannung ist wie bei uns 220 Volt, mit Stromausfall müssen Sie rechnen. In abgelegenen Dörfern gibt es häufig (außer Solarstrom) keine Stromversorgung. Nutzen Sie deshalb die Zeit, in denen Strom zur Verfügung steht, und laden Sie Ihre Akkus etc. immer wieder auf. Adapter? Widersprüchliche Infos… Wir haben auf unserer Tour 2019 keine Adapter benötigt.

Telefonieren / Internet

In Indien ist die Netzabdeckung im Allgemeinen sehr gut, Mobil-Telefonate sind fast überall möglich. Derzeit gibt es Roaming-Abkommen mit Anbietern in Indien von E-Plus, O2, T-Mobile und Vodafone. Prepaid-Karten sind überall erhältlich, in verschiedenen Landesteilen gelten jedoch verschiedene Karten. Fragen Sie Ihren Guide!

ACHTUNG! Gerade in den von uns besuchten Gebieten in Spiti und Ladakh sind die Bedingungen viel schlechter als im restlichen Indien. Während der Trekkingtouren gibt es oftmals tagelang gar keinen Handy-Empfang, Internet sowieso nicht. Wer also unbedingt erreichbar sein muss, sollte sich unbedingt vorher mit uns in Verbindung setzen!

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Indien ist grundsätzlich ein sicheres Reiseland. Wir bitten Sie aber, die üblichen Vorsichtsmaßnahmen bei Auslandsreisen zu beachten. Deshalb unser Rat: Lassen Sie Wertgegenstände nur mit, wenn sie wirklich notwendig sind und gebraucht werden. Fragen Sie beim Briefing vor Ort, wo Sie Wertsachen, die Sie nicht auf den Trek mitnehmen möchten, am besten verwahren. Detaillierte Hinweise zur jeweils aktuellen Sicherheitslage gibt das Auswärtige Amt.

Bitte beachten Sie das grundsätzlich erhöhte Risiko bei Trekking-/Erlebnisreisen nach Ladakh, Spiti und Darjeeling: Die von uns durchgeführten Reisen führen zum großen Teil in abgelegene Gebiete und sind daher mit besonderen Risiken verbunden (Straßenverhältnisse, Verkehrsmittel, medizinischen Versorgung, Abhängigkeit vom Wetter etc.). Im Gebirge, vor allem in abgelegenen Regionen, können Rettungs- und/oder medizinische Behandlungsmöglichkeiten aufgrund technischer oder logistischer Schwierigkeiten nur in sehr eingeschränktem Umfang gegeben sein. Kleinere Verletzungen oder Zwischenfälle können deshalb schwerwiegende Folgen haben. 

Wir nutzen auch lokale Transportmittel, die nicht unbedingt den europäischen Komfort- und Sicherheitsmaßstäben ent­sprechen. Ebenso sind Gebirgsstraßen und sonstige Verkehrswege oft mit einem höheren Unfallrisiko behaftet als im mitteleuropäischen Raum (fehlende Absicherungen gegen Absturz, risikofreudige Fahrweise der Verkehrsteilnehmer, Steinschlag, Lawinenabgänge, Erdrutsche, technischer Zustand der Fahrzeuge etc.). Dadurch können sich  Transport- und sonstige Reiserisiken ergeben, auf die HFT keinen Einfluss hat.

Zollbestimmungen für Indien 

Auch in Indien gelten die international gültigen Reisebestimmungen. Auf das persönliche Eigentum (z.B. Schmuck, Fotoapparat, Ferngläser, Radio, Videokamera, Geschenke im Wert von bis zu 750 Rupien) wird kein Einfuhrzoll erhoben. Das gilt auch für 200 Zigaretten und 0,95 Liter Alkohol enthaltendes Getränk. Devisen ab einem Betrag von 5000,- US-$ (bar oder Reiseschecks) sind bei der Einreise zu deklarieren. Auch andere hochwertige Gegenstände (z. B. Videokameras) müssen deklariert werden. Die Ein- und Ausfuhr der indischen Währung ist verboten. Weitere Details siehe Zollvorschriften 

Buchen Sie Ihre Traumreise beim Himalaya-Experten!
Wir beraten Sie gerne!

Tel. 089/600 600 00

Ihr Paul Nicolini und das Team von HFT

HFT-Katalog

Katalog online durchblättern oder kostenlos zusenden lassen – ganz wie Sie möchten!